Mittwoch, 11. April 2018

Handytasche aus Webkanten für Nähnerds

Diese Handytasche kannst du aus dem 10. Stock werfen! Ich habe sie so dick gefüttert, dass garantiert nichts beim Sturz kaputtgehen würde. Ja, ich hab's etwas übertrieben: Thermolam, Volumenvlies, Leinen. Welcher Vlieseline-Teufel hat mich geritten, so viel Wattierung in die Handytasche reinzupacken? Egal - Sie ist, wie sie ist. Ich benutze sie und mag sie sehr.

Handytasche aus Webkanten für Nähnerds

Seit diesem Nadelbuch liebe ich solche kleinen Projekte und hebe alle schönen Webkanten in einer Schublade auf. Nicht nur die mit Schrift und Symbolen, sondern auch die andere Seite. Die Streifen dann harmonisch zusammenzupuzzeln, macht mir total viel Spaß.

Webkanten sammeln und eine Handytasche draus nähen!

Die Inspiration zur Handytasche stammt aus einem Kinder-Nähbuch. Die Nähtechnik ist im Prinzip die gleiche wie beim Kuori von Hansedelli. Dort habe ich mir den Verschluss mit Öse und Gummi abgeguckt. Die Größe habe ich auf mein Smartphone angepasst.

Geöffnete Handytasche aus Webkanten

Falls deine Kinder oder Nähschüler auch unbedingt eine Handytasche nähen wollen: Dieses Modell eignet sich perfekt dafür! Natürlich ohne Webkanten, sondern aus einfachem Stoff, mit Volumenvlies H 630 verstärkt.

Die Schüler in meinen Näh-AGs lieben diese Handytasche. Sie ist ruckzuck genäht, gelingt in jedem Fall und tut einen guten Dienst. Das Handy ist sicher verstaut, kann nicht herausfallen, und die Tasche lässt sich ganz bequem öffnen und schließen.

Handytasche als Nähprojekt für Kinder

In meinen AGs biete ich drei verschiedene Größen und zwei Verschlussmöglichkeiten an. Besonders beliebt ist der eingefasste Gummi, der sich auf der Rückseite der Handytasche um einen stoffbezogenen Knopf schlingt. Diesen Knopf anzunähen ist bei meinen Schülern immer der schwierigste und unbeliebteste Part.

Verlinkt bei Taschen & Täschchen.

7 Kommentare

  1. Sieht sehr schön aus die Handytasche aus Webbändern. Ich sammel die Webbänder auch, denn sie sehen zusammengenäht echt schön aus und man kann so gut kleine Dinge daraus nähen.

    LG Marita

    AntwortenLöschen
  2. Danke schön für die schönen Ideen und die super Anleitungen auf den links.
    Aus Webkeante nähte ich Federn für eine Minidecke zum Mitnehmen bei Radtouren, ein Hingucker. Grüße von Frauke

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schön deine Handytaschen, aus Webbändern habe ich noch nichts genäht, sollte ich wohl auch mal machen, eine gute Idee um kleine Dinge zu nähen. Ich mag es durch die Blogs zu hopsen, man bekommt immer so viel Anregungen, da weiß man gar nicht was man zuerst machen soll :)
    Ich wünsche dir einen schönen Tag
    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  4. Toll das Handytäschchen aus Webbändern und gut gefüttert ist bei mir unbedingt nötig, denn es landet auch manchmal unter Büchern und Heften in der Schultasche und die sind alle schwer! LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  5. Stoffdesign trifft High-Tech - eine tolle Idee für die Webkanten-Verwendung! Mal gucken, ob ich irgendwo noch Gummikordel habe...
    Begeisterte Grüße
    Cornelia

    AntwortenLöschen
  6. Schöne und praktische Handytasche. Auch ich liebe Webbänder, mach aber leider zu wenig damit.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
  7. Eine schöne Idee und die webkanten kommen richtig gut zur Geltung! Aber hörst du dein Handy überhaupt noch bei dem ganzen Vlies. ;)
    LG Rike

    AntwortenLöschen

Danke schön, dass du dir die Zeit genommen hast, hier einen Kommentar zu hinterlassen.
Ich freue mich riesig über dein Feedback!

Wundere dich nicht, wenn dein Kommentar nicht sofort erscheint. Er wird in Kürze freigeschaltet.

Liebe Grüße
Katharina