Donnerstag, 13. Juli 2017

Tutorial 3 | Hexies auf Hintergrundstoff applizieren (English Paper Piecing)

Hallo, ihr Lieben, hereinspaziert! Heute geht's weiter mit dem Crashkurs "English Paper Piecing mit Hexies". Für alle, die zum ersten Mal hier vorbeischauen: Herzlich willkommen! Dies ist der dritte Teil meiner kleinen Tutorial-Reihe über English Paper Piecing mit Hexagonen. Nachdem wir mit Feuereifer Hexies um Schablonen geheftet haben (Tutorial 1), sind wir beim letzten Mal ins Fortgeschrittenen-Level eingestiegen: Wir haben sieben Hexies mit dem Überwendlingsstich zu einer Blume zusammengenäht (Tutorial 2). Wie ich auf Instagram gesehen habe, haben das viele von euch ganz hervorragend gemeistert. Ein großes Kompliment allen EPP-Anfängern!

*******
Ich möchte darauf aufmerksam machen, dass dieser Blogpost Werbung in Form von Produktempfehlungen enthält. Affiliate-Links sind mit einem Sternchen markiert. 

Tutorial 3 | Hexies auf Hintergrundstoff applizieren (English Paper Piecing)

Heute möchte ich dir zeigen, wie du Hexies auf einen Hintergrundstoff applizierst. Im Prinzip gibt's da zwei Möglichkeiten: (1) Applizieren mit der Hand oder (2) mit der Nähmaschine. Wer festgestellt hat, dass ihm das Zusammennähen der Hexies kein Vergnügen bereitet oder wem das einfach zu zeitaufwendig ist, für den sind vielleicht (3) Modern Hexies etwas. Hier werden die Hexies einzeln, schwebend, in gleichmäßigem Abstand auf den Hintergrundstoff ausgelegt, fixiert und mit der Maschine festgenäht. Das sieht so toll aus, du wirst begeistert sein. Aber als erstes möchte ich dir zeigen, wie du eine Hexie-Blume mit Handstichen aufnähst.


(1) Applizieren von Hand mit dem Leiterstich

Mit dem Leiterstich, auch Matratzenstich oder Blindstich genannt, kannst du eine Hexie-Blume nahezu unsichtbar auf einen Hintergrundstoff nähen. Es ist der gleiche Stich, mit dem man auch Wendeöffnungen zunäht. Vielleicht ist er dir daher schon bekannt. Der Trick beim Leiterstich ist, die Stiche so zu setzen, dass sie unter der Applikation verschwinden. Das Ergebnis ist eine plastisch wirkende, leicht erhabene Hexie-Blume.

Tutorial | Applizieren mit dem Leiterstich

Was brauchst du? 1. Eine geeignete Nadel, 2. einen dünnen, farblich passenden Faden und 3. ein paar Stecknadeln zum Fixieren. Die Papierschablonen deiner Hexies sollten entfernt sein, und wenn du möchtest, kannst du auch die Heftfäden entfernen. Ich ziehe sie immer heraus, aber es gibt viele EPPler, die sie drin lassen. Wie die Schablonen und Fäden vor dem Applizieren entfernt werden, kannst du dir hier noch einmal anschauen.

Ich bin ein paar Mal gefragt worden, welche Nadel und welches Garn ich für English Paper Piecing empfehlen würde. Ehrlich gesagt habe ich bisher einfach mit dem gearbeitet, was ich zuhause hatte: eine dünne Nadel aus meinem Prym-Sortiment und weißes Baumwollgarn wt 50 von Aurifil. Manchmal komme ich mit meiner Nadelspitze nicht so gut durch die Stoffkante, und ich denke mir, vielleicht gibt's doch noch was Besseres. Deshalb habe ich mir von einigen EPP-Experten Tipps geholt und werde demnächst noch mal andere Produkte testen und hier im Blog darüber berichten. Meiner Meinung nach aber viel wichtiger als die perfekte Nadel und das ultimativ beste Garn, ist, die Technik gut zu beherrschen, und die zeige ich dir hier:

Applizieren mit dem Leiterstich
Der erste Leiterstich, der Anfang deiner Naht.

Mach einen Doppelknoten in dein Fadenende. Wir beginnen mit unserer Naht zwischen zwei Hexies. Klappe dazu die Hexie-Blume etwas vom Hintergrundstoff weg und steche mit deiner Nadel hinter dem gestreiften Hexie durch den Stoff (linkes Bild). Ich steche etwa 2 Millimeter unter dem Hexie-Rand leicht schräg nach oben durch den Hintergrundstoff, und zwar so, dass ich mit der Nadel anschließend durch die Ecke meines ersten Hexies komme (rechtes Bild).

Applizieren mit dem Leiterstich
Die Naht verschwindet hinter den Hexies.

Ziehe deinen Faden bis zum Doppelknoten durch und kürze eventuell das Fadenende (linkes Bild). Der Knoten sollte jetzt hinter der Hexie-Blume verschwinden (rechtes Bild). Wichtig bei diesem ersten Leiterstich und allen folgenden Stichen ist, dass du immer nur ganz knapp in die Stoffkante der Hexies stichst.  

Applizieren mit dem Leiterstich
So geht der Leiterstich: Erst durch den Hintergrundstoff, dann durch die Stoffkante stechen.

Auf diese Weise nähst du alle Hexie-Kanten reihum fest: Steche immer zuerst quer durch den Hintergrundstoff und führe die Nadel dann durch die Stoffkante des Hexies. Damit deine Applikationsnaht möglichst unauffällig und schön wird, solltest du auf diese Punkte achten:

  • Setze die Stiche nicht oberhalb des Hexies, sondern 1-2 Millimeter unterhalb bzw. hinter dem Hexie und führe den Stich leicht schräg nach oben aus.
  • Lass die Nadel direkt oben aus der Falz heraustreten. Dazu muss deine Nadel schön spitz sein.
  • Mach kleine und gleichmäßige Stiche. Bei einem ¾ Inch Hexie mache ich 5-6 Leiterstiche pro Kante.
  • Ziehe den Faden genau richtig an - nicht zu locker, aber auch nicht zu stark. Wenn du den Faden zu straff anziehst, wird der Stoff gerafft, und das fällt dann sehr auf.
 
Applizieren mit dem Leiterstich
Der Leiterstich, auch Blindstich oder Matratzenstich genannt.

Wenn du an der Ecke angelangt bist, drehst du deine Arbeit und nähst einfach mit dem gleichen Faden weiter (linkes Bild). Wie eine Leiter spannt sich die Naht zwischen Hintergrundstoff und Hexie, deshalb auch der Name Leiterstich (rechtes Bild).

Applizieren mit dem Leiterstich
Naht sichern - Den Faden durch eine Schlaufe führen und fest anziehen.

Um den Faden zu vernähen, ziehst du deinen letzten Stich nicht ganz an, sondern lässt eine kleine Schlaufe stehen. Führe die Nadel zweimal durch diese Schlaufe und ziehe dann den Faden an (rechtes Bild). Wenn du das geschickt machst, verschwindet der Knoten hinter den Hexies. Den überstehenden Faden schneidest du ab oder ziehst ihn - wenn das möglich ist - auf die Rückseite des Hintergrundstoffs.

Tutorial | Hexie-Blume auf Hintergrundstoff applizieren


(2) Applizieren mit der Nähmaschine

Viele Patchworker schwören auf das Applizieren von Hand, aber natürlich ist es auch möglich, eine Hexie-Blume mit der Nähmaschine aufzusteppen. Das geht bedeutend schneller, außerdem kann es ein Stilmittel sein, mit dem sich ein schöner Effekt erzielen lässt. Die Applikation liegt hier flacher als beim Leiterstich. Auch hier müssen vorher die Schablonen entfernt werden!

Tutorial | Applizieren mit der Nähmaschine

Nein, ich bin noch nicht in Weihnachtsstimmung. Hihi. Diese zusammengenähte Hexie-Blume mit Schneehäschen und Tannenbäumen liegt seit dem letzten Dezember in meiner Schublade, und nun weiß ich, was draus werden soll: Ein süßer, kleiner Mini-Quilt. Dazu habe ich zunächst ein Quiltsandwich aus Hintergrundstoff, Thermolam und Rückseitenstoff gelegt und alle drei Lagen mit dem Wellenstich meiner Nähmaschine festgesteppt. Die Hexies sind 1 Inch groß.

Dann habe ich meine Hexie-Blume mittig gelegt, mit zwei langen Nadeln fixiert und rundherum knappkantig (ca. 3 mm Abstand zum Rand) festgenäht. Diese Naht sichere ich nicht durch Vor- und Rückwärtsnähen, sondern ziehe Anfangs- und Endfaden mit der Nadel auf die Rückseite und verknote sie dort. Nun muss ich den Mini-Quilt nur noch exakt zuschneiden und ein schönes Streifen-Binding annähen. Aber ich denke, das werde ich dann lieber im Winter machen.


(3) Modern Hexies = einzeln "schwebend" aufgenäht

Eine wunderschöne Variante zu den klassischen Arbeiten sind "Modern Hexies". Ich weiß nicht, wer sie mal so getauft hat, aber damit sind einzeln aufgesteppte Hexies gemeint. Perfekt für alle, die auf den Hexie-Spaß nicht verzichten wollen, aber das Handnähen auf ein Minimum reduzieren möchten. Mir gefällt das sehr gut, und deshalb nähe ich gerade eine kleine Tasche mit Modern Hexies.

Tutorial | Modern Hexies (English Paper Piecing)

Das unabdingbare Hilfsmittel für diesen Nähspaß ist ein guter Textil-Klebestift, mit dem die Hexies auf dem Hintergrundstoff fixiert werden. Hier gibt es zwei Marken, die für mich absolut gleichwertig sind und die ich uneingeschränkt empfehlen kann: den Aqua Fixiermarker* von Prym und den Fabric Glue Pen* von Sewline. Für beide gibt es Nachfüllpatronen. Der Kleber von Prym ist gelb, der von Sewline ist blau. Beide kleben nach kurzem Andrücken sehr zuverlässig und sind wasserlöslich. Sehr nützlich sind außerdem ein langes Lineal und ein selbstlöschender Trickmarker wie der Magic Pen*. Am Magic Pen mag ich besonders, dass er eine dünne und eine dicke Spitze hat.

Jetzt denkst du vielleicht: "Hm, kann ich die Hexies nicht auch mit Stecknadeln fixieren?" Du kannst es versuchen, aber meiner Erfahrung nach ist es viel schwerer, die Hexies perfekt zu positionieren. Beim Durchstechen verrutscht dann doch gerne mal ein Hexie, außerdem ist das Nähen mit so vielen Nadeln in der Arbeit sehr unpraktisch. Hinzukommt, dass die Stecknadeln oft kleine Löcher hinterlassen, die sich nicht immer schließen, auch nicht beim Bügeln. Also ich schwöre da wirklich auf den Klebestift. 

Tutorial | Modern Hexies (English Paper Piecing)
Gebügelte Hexies gleichmäßig positionieren. (links) Kleber auftragen. (rechts)

Zuerst musst du die Papierschablonen entfernen und deine Hexies gut bügeln. Die Heftfäden habe ich diesmal dringelassen. Ich dachte, das bringt zusätzliche Stabilität, aber beim nächsten Mal werde ich sie doch wieder vorher entfernen, weil sie bei der fertigen Arbeit hier und da seitlich herausschauen, wenn man mal ganz genau hinguckt.

Platziere deine Hexies auf den Hintergrundstoff und ordne sie gleichmäßig an. Zwischen allen Hexies sollte etwa der gleiche Abstand sein. Du kannst hier ein Lineal zu Hilfe nehmen, ich habe die Hexies einfach nach Augenmaß angeordnet (linkes Bild).

Wenn du eine schöne Anordung gefunden hast, nimmst du jedes einzelne Hexie nach und nach heraus, drehst es auf die Rückseite und streichst etwas Kleber in die Mitte (rechtes Bild). Du brauchst gar nicht viel davon und auch nicht feste aufdrücken. Es fühlt sich zwar ein bisschen wie ein Wachsmalstift an, aber die Mine ist sehr weich, eher wie ein Lippenstift. Ein paar leichte Striche genügen. Dann fügst du das Hexie wieder in dein Mosaik ein und drückst es ein paar Sekunden an. Es wird garantiert nicht abfallen. Anders als beim Fabric Adhesive Stick von Clover, den ich nicht empfehlen würde, weil er zu schwach klebt.

Tutorial | Modern Hexies quilten (English Paper Piecing)
Tipp: Zeichne die Quiltlinien vor dem Nähen mit einem Trickmarker an. (rechts)

Jetzt werden die Hexies mit der Nähmaschine durch alle Ecken und Zwischenräume festgenäht. Ich habe hier Stichlänge 3,0 gewählt. Wichtig ist, dass du langsam nähst und ab und zu das Nähfüßchen hebst und darauf achtest, keine Falten in die Hexies hineinzunähen. Besonders bei dünnen Stoffen kann das leicht passieren. Gut ist auch, vor der Ecke eines Hexies anzuhalten, das Nähfüßchen zu heben und das Hexie glattzustreichen, damit es nicht verschoben oder verknuddelt wird. Vielleicht hast du aber auch eine bessere Nähmaschine als ich, die solche Sperenzien nicht macht (linkes Bild). Ich finde es hilfreich, die Quiltlinien vor dem Nähen mit meinem Magic Pen anzuzeichnen. Weil es ein selbstlöschender Trickmarker ist, verschwinden die Linien später wieder von selbst (rechtes Bild).

Tutorial | Modern Hexies quilten (English Paper Piecing)
Tipp: Stell die Nadelposition auf die Mitte und orientiere dich an der mittleren Markierung des Nähfüßchens.

Den Trick, wie du sauber auf einer Hilfslinie nähen kannst, habe ich ja an anderer Stelle schon mal verraten: Ich verstelle dafür meine Nadelposition auf die Mitte - bei mir ist das Stichbreite 3,5 -  und orientiere mich an der mittleren Kerbe auf meinem Nähfüßchen, die ich direkt auf der Trickmarker-Linie laufen lasse. Das musst du mal ausprobieren! Funktioniert prima.

Tutorial | Modern Hexies positionieren und feststeppen
Fertig gequiltet - So sieht mein Schnittteil von vorne und von der Rückseite aus.

Und so sieht dann das fertig applizierte Schnittteil aus. Links von vorne, rechts von hinten. Ein tolles, dreieckiges Quiltmuster! Das Täschchen ist leider noch nicht fertig, deshalb kann ich davon noch kein Bild zeigen. Aber meine lieben Partnerinnen von 6 Köpfe - 12 Blöcke haben mir erlaubt, ein paar schöne Modern-Hexie-Arbeiten von ihnen als Inspiration zu zeigen. Ich bin ganz verliebt in ihre Werke: 

Türkiser Modern-Hexie-Quilt von Andrea (Quiltmanufaktur)
Türkiser Modern-Hexie-Quilt von Andrea (Quiltmanufaktur)

Wie ein Swimmingpool zum Reinspringen ist dieser wahnsinnig tolle Modern-Hexie-Quilt von Andrea (Quiltmanufaktur). Einfach nur WOW! In diesem Blogartikel kannst du ihn dir in ganzer Größe und Pracht anschauen.

Blumiger Mini-Quilt von Gesine (Allie & Me)
Blumiger Mini-Quilt von Gesine (Allie & Me)

Auch ein absolutes Lieblingsstück ist dieser blumige Mini-Quilt von Gesine (Allie & Me). Bei den fröhlichen Farben geht einem doch das Herz auf, oder? In Gesines Blogartikel erfahrt ihr mehr über das grüne Schätzchen.

Laptoptasche von Verena (einfach bunt Quilts) und Modern-Hexie-Arbeiten von Dorthe (lalala patchwork)
Laptoptasche von Verena (einfach bunt Quilts) und Modern-Hexie-Arbeiten von Dorthe (lalala patchwork)

Verena (einfach bunt Quilts) hat eine Laptoptasche mit Modern Hexies genäht und berichtet in diesem Blogpost über eine spezielle Schablone, mit der man die Hexies auf dem Stoff ausrichten kann.

Von Dorthe (lalala patchwork) habe ich den Ausdruck "schwebende Hexies". Sie zeigt in diesem Blogartikel ihre aktuelle Arbeit mit Cotton+Steel-Hexies. Sehr schick! Auf Instagram hat uns Dorthe aber auch mit dieser Idee begeistert: Sie hat einzelne Hexies ohne Abstand aneinander gelegt und gequiltet. Sieht auch absolut klasse aus und ist ebenfalls eine schöne Alternative für alle, die sich vor dem Zusammennähen der Hexies drücken möchten. *zwinker*

So, das war's für heute. Es ist mal wieder einiges zusammengekommen, aber so ist das ja meistens bei mir. Ich hoffe, ich hab alles gut erklärt. Wenn noch Fragen offen geblieben sind oder du mir Feedback zu diesem Tutorial geben möchtest, schreib mir gerne einen Kommentar. Ich freu mich. Beim nächsten Mal kommt dann die versprochene Nähanleitung für den Geldbeutel mit Hexie-Blume. Ich würde mich sehr freuen, wenn du dann wieder vorbeischaust.

➜ NACHTRAG, weil ich ein paar Mal danach gefragt worden bin: Der blaue, weiß-getupfte Hintergrundstoff, auf den ich in meinem Beispiel die Hexie-Blume appliziert habe, hat nichts mit dem Geldbeutel-Schnittmuster zu tun. Das ist nur zum Zeigen und Üben gedacht. Das Schnittmuster für den Geldbeutel mit genauer Anleitung, wo und wie die Hexie-Blume appliziert wird, folgt bald. Bitte noch etwas Geduld! 


Links zum Weiterlesen:

-------
* Info: Die mit einem * markierten Links sind Affiliate-Links. Sie führen dich zu Shops, die ich dir gerne empfehlen möchte. Wenn dir meine Empfehlung gefällt und du über diesen Link etwas einkaufst, bekomme ich eine kleine Vergütung, ohne dass du dafür mehr zahlen musst. Danke schön!

6 Kommentare

  1. Liebe Katharina, erst einmal ganz herzlichen Dank für die ausführlichen Anleitungen zum Hexie-Nähen. Einfach nur Super. Eine Frage habe ich aber noch, und zwar: Wie groß sollte der Hintergrundstoff sein, wenn dann daraus der Geldbeutel werden soll, welchen du noch vorstellen willst?
    LG Bitti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Bitti,

      der Hintergrundstoff, den ich hier im Beispiel zeige, dient nur Anschauungszwecken. Die Größe ist zufällig gewählt. Das hat also noch nichts mit dem Geldbeutel zu tun.

      Das Schnittmuster für den Geldbeutel stelle ich demnächst mitsamt der Anleitung zur Verfügung. Erst dann kannst du die Hexie-Blume applizieren. ;-)

      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
    2. Ich danke dir für deine schnelle Antwort, liebe Katharina. Da werde ich wohl noch ein wenig warten oder einfach noch ein Blümchen zaubern.
      LG Bitti

      Löschen
  2. Hallo Katharina,
    Nach der tollen Anleitung möchte man sofort loslegen, danke für die viele Mühe! Ich hab mir schon zwei Platzsets aus Leinen vorbereitet, die ich mit Hexies bestücken möchte. Ich war nur unsicher, ob ich diese vor oder nach dem Quilten drauf nähe!? Bei deinem schönen Weihnachtsquilt hast Du das nach dem Quilten gemacht, aber spricht was dagegen, das danach zu machen?
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christine,

      das freut mich sehr, dass dir meine Anleitung gefällt. Platzsets aus Leinen mit Hexies - das wird bestimmt superschön! Kann ich mir sehr gut vorstellen.

      Bei meinem kleinen Weihnachtsquilt wollte ich das knappkantige Aufsteppen der Hexie-Blume zeigen, deshalb habe ich den Untergrund vorher gequiltet. Natürlich kannst du auch alles zusammen quilten. Das ist durchaus sinnvoll.

      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  3. Und wieder so schöne Bilder. Wow. Ich verfolge deine Reihe so gern und freu mich schon riesig aufs Finale mit dem Geldbeutel. Ach, das wird toll. Meine Hexies warten sehnsüchtig mit mir :-) viele liebe Grüße maika

    AntwortenLöschen

Danke schön, dass du dir die Zeit genommen hast, hier einen Kommentar zu hinterlassen.
Ich freue mich riesig über dein Feedback!

Wundere dich nicht, wenn dein Kommentar nicht sofort erscheint. Er wird in Kürze freigeschaltet.

Liebe Grüße
Katharina