Donnerstag, 6. Oktober 2016

Was machst du mit den Webkanten deiner Stoffe?

Hier vier mögliche Antworten. Bitte Zutreffendes ankreuzen:

a) Webkanten - Was ist das? 
b) Ich schmeiß sie immer weg. Was soll ich damit? Ist doch Abfall!
c) Ich sammle sie für ein ein ganz bestimmtes Projekt.
d) Ich sammle sie, aber weiß nicht so genau, was ich draus machen soll. 

Was machst du mit den Webkanten deiner Stoffe?

Wenn du Antwort a) angekreuzt hast: Die Webkante ist der Stoffrand, der nicht ausfranst. Bei Designerstoffen ist die Webkante auf einer Seite oft weiß und beschriftet. Da steht dann z. B., wie der Designer heißt und zu welcher Kollektion der Stoff gehört. Immer mehr Designer entdecken die Webkante als Fläche für kunstvolle Letterings und Gestaltungen. Der Kult geht sogar so weit, dass Moda Fabrics zu seinem 40-jährigen Jubiläum einen Patchworkstoff im Webkanten-Look herausgebracht hat. Darauf verewigt: Webkanten der ersten Kollektionen erfolgreicher Moda-Designer.

Wenn du Antwort b) angekreuzt hast: Entschuldige, dass ich das jetzt so sage, aber: Waaaah, bist du wahnsinnig!? Diese Schätze kannst du doch nicht einfach wegwerfen. Du könntest sie verschenken, tauschen oder verkaufen. Leute, die Antwort c) angekreuzt haben, wären sicher hocherfreut, von dir zu hören. Vielleicht denkst du jetzt aber: "Hm, wenn da so ein Hype um die Dinger gemacht wird, sollte ich vielleicht doch selber auch mal was draus machen. Bloß was?" In dem Fall siehe bitte weiter unten den Kommentar zu Antwort d).
 
Wenn du Antwort c) angekreuzt hast: Du sammelt sie für ein ganz bestimmtes Projekt? Oh, das klingt spannend. Erzähl mir mehr darüber! 

Wenn du Antwort d) angekreuzt hast: Gut, dass du mir davon erzählst. Ich hätte da einen Tipp für dich. Ich hab vor kurzem ein E-Book herausgebracht, bei dem du deine Webkanten ganz wunderbar in Szene setzen kannst.

Nadelbuch aus Webkanten {E-Book: greenfietsen}

Ein handliches, praktisches Nadelbuch für deine Nähnadeln inklusive Fach für eine kleine Stickschere, Sicherheitsnadel und Einfädelhilfe. Eine tolle Erinnerung an all die Lieblingsstoffe, die schon längst vernäht und aufgebraucht sind.

Nadelbuch aus Webkanten {E-Book: greenfietsen}

In meinem E-Book erkläre ich Schritt für Schritt, wie das Nadelbuch genäht wird und zeige insgesamt fünf Verschlussmöglichkeiten - vom Druckknopf über den Knebelverschluss bis zum Gummizug. Das schaffen auch Nähanfänger spielend.

Das Nadelbuch ist nicht das Richtige für dich? Dann schau dich doch mal in dieser Ideensammlung um. Wie wär's mit einer Kosmetiktasche oder einem Bürostuhl aus Webkanten? 

Verlinkt bei RUMS.

18 Kommentare

  1. Sehr hübsch die Umsetzung auf deinem kleinen Nadelbrief. Ich zähle auch zur Fraktion, die sich zwischenzeitlich die Webkanten aufhebt, aber nicht genau weiß, was ich damit machen soll. Na, vielleicht wartet ja auch mal ein Projekt wie das Nadelbriefchen auf diese Reste.
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Ich gehöre dann wohl in die Kategorie A. Nicht dass ich nicht wüsste was Webbänder sind, aber wenn man nur mit recycelten Textilien näht, fällt halt kein Webkanten"Abfall" an :o)

    p.s Dein Nadelbuch ist wirklich wunderhübsch geworden!
    kreative Grüße
    An
    (MissZuckerguss - kreatives recycling für selbermacher)

    AntwortenLöschen
  3. WOW sieht das gut aus!
    Eine wunderschöne Idee - so ein Nähmäppchen will ich auch haben! ;-)
    Super schön geworden, danke fürs Zeigen. ♥

    Liebste Grüße,
    Annette

    AntwortenLöschen
  4. Ich gehöre zum Typ C und habe schon viele Dinge aus Webkanten genäht, einen Spiderweb-Quilt und ToLas nach dem tollen Tutorial vom Blog "Stufen zum Gericht". Martina ist für mich die Webkanten-Queen schlechthin. Verzieren von Jeanstaschen geht mit Webkanten auch immer gut. Ein Wunschprojekt ist ein Bücherregal aus Webkanten, dafür sammele ich derzeit. Und so freue ich mich auch immer riesig, wenn mir Webkanten geschenkt werden, denn ich finde, dass man davon nie genug Auswahl habe kann.
    LG, Britta

    AntwortenLöschen
  5. Sehr coole Idee! Ich habe noch nicht so viele Webkanten zur Verfügung, aber ich werde sie wie einen Schatz hüten und nicht der Tonne zum Fraß vorwerfen!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Katharina,

    ich hätte Antwort c angekreuzt. Aber ich sammle nicht für DAS eine Projekt sondern gleich für mehrere. ich hätte in meinem Nähzimmer gerne eine Lampe mit Selvages, außerdem gibt es da diesen einen tollen Bücherquilt von kitzkatzdesign, da braucht es meiner Meinung nach unbedingt Selvages. Falls du wissen willst, wofür ich noch so sammel, dann schau mal hier: https://de.pinterest.com/julchennaeht/selvage-ideas/

    Aber bis es soweit ist, das ich aus den Vollen scöpfen kann, wird es noch ein Weilchen dauern. Bisher ist "nur" eine Tüte voll *lach*

    Liebe Grüße

    Judith

    AntwortenLöschen
  7. Wow, das ist ja diiieee Idee...Danke dafür!

    AntwortenLöschen
  8. c) und d). Ich sammle für ein bestimmtes Projekt und außerdem "überhaupt". Am liebsten mag ich die von den Reprostoffen. Die sind auf beigen Stoff gedruckt, da sehen die Webkanten noch schöner aus.
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  9. ...beschämt müsst ich zugeben, ich hätte wohl b ankreuzen müssen, hab mir aber schon häufig überlegt, was man wohl mit den schönen Webkanten anfangen könnte. Danke für die schöne Idee, das ebook für's nadelbuch schlummert schon auf meienem Rechner!
    Liebe Grüße Bettina

    AntwortenLöschen
  10. Haha. Ich gehöre tatsächlich zu den Leuten die b) ankreuzen. Aber ich hebe auch ganz allgemein nicht jedes kleine Fitzelchen auf. Andrerseits liegen Stücke beim mir noch im Regal, die andere schon als Reste zählen. Da hat wohl jeder so seine Eigenheiten. Aber nach diesem Posting werde ich die Webkanten nun wohl doch aufheben ;o) Immerhin finde ich zumindest echt praktisch wenn ich mal wieder nicht weiß wie ein Stoff heißt und ich ihn in einem Posting verlinken will. So bekämen sie dann vielleicht doch irgendwann eine Chance auf ein zweites Leben.
    Danke für dieses Posting.

    Liebe Grüße, Carmen

    AntwortenLöschen
  11. Darauf habe ich gewartet - klasse!!!!!
    Ich freu' mich.
    Alles Liebe von Anja

    AntwortenLöschen
  12. Was für ein niedlicher Postbeitrag! Über Deine "Ankreuzfrage" nebst Antwortmöglichkeiten musste ich sehr schmunzeln!
    Ich gehöre allerdings zu der sonderlichen Kategorie, die es niemals schafft einen Stoff aufzubrauchen, bis nur noch die Webkante übrig bleibt. Vermutlich bin ich stoffsüchtig, denn ich sammele ganz wunderbare Stoffe (mit ganz wunderbaren Webkanten), deren größere Nähprojekte nicht so ganz ins Laufen geraten.
    Deine Idee mit dem Etui finde ich ganz zauberhaft. Hülle und Innenleben sind so toll gefertigt und ein wahrer Gute-Laune-Einstieg für jedes Nähprojekt. Vielleicht sollte ich mit Deiner Idee starten; ich finde sie wunderbar!!!
    Kreative Grüße aus dem Wunderland,
    Katja

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Katharina,

    Ich hab mein Kreuz gemacht, aber irgendwie ist nun mein Display zerkratzt. Ganz komisch, hihi. ICh habe sie auch nicht auf, Patchwork ist irgendwie nicht so meins. Wobei dein Nadelbüchlein wieder mal ganz hinreißend ist.
    Einen schönen Sonntag!

    Herzliche Grüße
    Janin

    AntwortenLöschen
  14. Griass di,
    vielen lieben Dank für diesen Beitrag!
    Ich bin/war doch tatsächlich jemand, der - woah wahnsinnig1 - Antowrt B angekreuzt hätte! ;-)
    Boah, bin ich wahnsinnig??? Heb doch sonst auch alles auf, weil ichs irgendwann mal für irgendwas, weil - ich hab ja da eine Idee - wieder brauche!
    Jetzt, nach deinem Post, heb ichs bestimmt auf, denn, dein Täschchen, eine feine Idee, schaut gut aus, gefällt mir, Danke!
    liegrüs
    Alina

    AntwortenLöschen
  15. Du hast völlig recht...ich hebe sie seltenst auf, nähe sie gelegentlich mit auf die KLeidung, die ich aus dem Stoff gemacht habe. Aber meist kommt sie weg. In Zukunft werde ich sie sammeln aneinander nähen und mal schauen... LG Alex

    AntwortenLöschen
  16. Ja ich war dann der Typ :ich hebe sie immer auf und wartete auf die zündende Idee sie zu verarbeiten...Bis ich mein Nähzimmer umgestaltet habe..mehr Übersicht ..mehr Ordnung und nach Möglichkeit System..kennen wir ja alle.Da kam mir die Idee sie mit Vlieseline zu verstärken,zusammen zu nähen und Ihnen einen hübschen Bilderrahmen zu geben um mein Nähzimmer zu verschönern.In das erste Webkantenbild hat sich eine Freundin sozusagen schockverliebt und ich hab es ihr gerne geschenkt.Momentan sammele ich für Webkantenbild Nr.2.Liebe Grüße Iris

    AntwortenLöschen
  17. Sehr amüsant geschrieben. Ich habe aus meinen Webkanten einen Wickelrock gemacht. Darauf habe ich über ein Jahr hingesammelt, bis ich genügend hatte, um loszulegen. Falls Du Interesse hast, gib mal bei mir Wickelrock ein.
    Gibt es eigentlich eine Webkantenbörse?

    LG Mareike

    AntwortenLöschen
  18. Ich werf die einfach weg. Man kann doch nicht jeden Sc*** aufheben... Ich find die nicht mal toll oder wert aufzuheben. o_O
    Wenns passt und man die Kante nicht sieht (und ich zu wenig Stoff habe) dann kanns auch schon Mal sein, dass ich die einfach mit verarbeite und dann Umnähe.. Aber aufheben.. Auf die Idee bin ich noch nie gekommen... Wüsste auch echt nicht was ich damit anstellen soll..

    AntwortenLöschen

Danke schön, dass du dir die Zeit genommen hast, hier einen Kommentar zu hinterlassen.
Ich freue mich riesig über dein Feedback!

Wundere dich nicht, wenn dein Kommentar nicht sofort erscheint. Er wird in Kürze freigeschaltet.

Liebe Grüße
Katharina