Donnerstag, 29. September 2016

Experimente mit Nadel und Faden | Heute sticke ich mal ...

„Sticken kann ich noch, wenn ich alt und grau bin.“ – Witzig, dass ich gerade an diese Worte denken muss. Sie kamen aus dem Mund einer Freundin, die irgendwann beschloss, ihr Handarbeitshobby an den Nagel zu hängen und lieber rauszugehen und was zu erleben. Das war vor etwa 20 Jahren, als Sticken für einen Teenager überhaupt noch nicht hip und witzig war. Da gab’s noch kein Pinterest mit tausend und einer Idee, keine Mollie Makes. Was gab es? Fertige Sets: Weihnachtsdecken, altmodische Blumenbilder, Kreuzstichkissen, aber auch schon Micky Maus und die Tigerente.

So, und wie bin ICH jetzt aufs Sticken gekommen? Ich glaube, vor allem durch amerikanische Blogs und Instagram-Accounts. Kennst du dieses Windmühlen-Nadelkissen von Bonnie Olaveson @bonniecottonway? Ist das nicht entzückend? Hauptsächlich war es wohl die Patchwork-Szene, aber ganz bestimmt hat mich auch Katherina {stitchydoo} beeinflusst. Von ihren handbestickten Ofenhandschuhen aus Jeans träume ich immer noch jede zweite Nacht. Ich finde ja besonders den Mix textiler Techniken spannend, und da ist Katherina immer eine große Inspirationsquelle.

Experimente mit Nadel und Faden | Sticken

Auch auf Stoffen und Webbändern sehe ich in letzter Zeit häufig Stickmotive und kann kaum daran vorbeigehen. Sticken ist ein altes Kunsthandwerk und damit genauso Vintage wie Retro-Brillen, alte Koffer, Schreibmaschinen und Cocktailkleider. Ich find’s faszinierend, wie Altes und Neues miteinander kombiniert wird, wie Handarbeitstechniken mit viel Witz neu interpretiert werden, und dass man sich die Freiheit herausnimmt, Regeln zu brechen. Oder welche Dame hätte dieses Kaktusbild oder diesen Stickrahmen wohl vor 100 Jahren schön gefunden?

Experimente mit Nadel und Faden | Heute sticke ich mal

Als ich in meinem Nadelbuch den Filz mit Stickgarn aufnähte, dachte ich: Warum nicht mal ein bisschen mehr ausprobieren? Kreuzstich – das würde ich doch auch noch hinbekommen. Auf Empfehlung von Cornelia @mariamena65 habe ich mir ein gebrauchtes Buch übers Sticken gekauft und einfach losgelegt – freestyle auf Leinen, ohne groß drüber nachzudenken, einfach so, nur um's mal auszuprobieren. Und es hat mir tatsächlich so viel Spaß gemacht, dass ich gerade an einem Muster tüftle, das ich in eine gepatchte Tasche integrieren kann.

Experimente mit Nadel und Faden
Mein 1. gesticktes Deckchen. Die Farben damals wie heute echt schrecklich.

Mein gesticktes, rotes Deckchen aus dem Handarbeitsunterricht in der Grundschule macht mir Hoffnung, dass ich gar nicht so untalentiert bin. Ich hab es zwischen Barbiepuppen und Kuscheltieren auf dem Dachboden gefunden. Die einzige Frage, die sich mir heute stellt, ist natürlich: Gab’s denn früher kein Grün???

Verlinkt bei handgestickt: Die Linkparty

  

11 Kommentare

  1. Guten Morgen Katharina,

    als Kind wurde bei uns noch wahnsinnig viel gestickt...es war irgendwie einfach die Zeit...jetzt bei meinen Kindern habe ich das auch Angefangen.... es macht Ihnen auch viel Spaß.
    Deine Stiche sehen totall schön und gleichmäßig aus...das würde ich heute nicht mehr hinbekommen.

    Liebe Grüße die Nähbegeisterte :)



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen, liebe Nähbegeisterte! :-) Danke für das Kompliment. Das motiviert mich doch direkt zum Weitermachen. :-D

      Liebe Grüße und viel Spaß beim Familien-Sticken :-)
      Katharina

      Löschen
  2. Guten Morgen Katharina!
    mein handgesticktes Nadelbüchlein, was in der ersten Klasse gestickt habe, ist heute noch in Gebrauch. Sticken finde ich auch ganz spannend und vor allem entspannend.
    Bin gespannt, was Du uns noch zeigen wirst in punkto Sticken!
    Schöne Restwoche
    Dorthe

    AntwortenLöschen
  3. Oh... ich habe in der Schule eine Tasche bestickt! Die war richtig toll, fällt mir gerade so ein, aber ich hab sie nicht mehr, das ist schade! Jedenfalls, war bei mir auch Grün dabei, ganz sicher :-)

    Liebe Grüße + ich will jetzt auch sofort Sticken!
    Jana

    AntwortenLöschen
  4. Sieht doch schon super aus!
    Sticken fasziniert mich in letzter Zeit auch, da gibt's mittlerweile so viele tolle moderne Interpretationen. Eine Ausrüstung hab ich mich noch nicht zugelegt, auch wenn es mich schon manchmal in den Fingern gejuckt hat.
    Ich bin ja auch ein absoluter Handarbeitsnoob - in der Schule hab ich weder Häkeln noch Stricken, Sticken oder Nähen gelernt. Diesen Winter werde ich aber unbedingt Stricken lernen!
    Bin schon gespannt was du uns Sticktechnisch noch zeigst :)
    Liebe Grüße,
    Ronja

    AntwortenLöschen
  5. Bald, ja bald kann ich zeigen, dass auch ich mich in diesem Sommer im Sticken versucht habe... auch so was für draußen und das Sofa *g*
    Liebste Grüße von der Stickschwester

    AntwortenLöschen
  6. jepp, ich habe die tigerente gestickt...und günther, glaube ich, auch...
    ich mag das nicht mehr. man muss so gewissenhaft sein. zusammen mit meinem perfektionismus ist das ist dann immer ne never-ending-story.
    und wegen des grünen stickgarns...ich glaube, das war früher immer hässlich. so grün im allgemeinen. das war doch immer so verpöhnt, oder?
    egal, meine lieblingsfarbe wars trotzdem schon immer!
    also, schwing die nadel! viel spaß dabei. ich bin raus ;)))
    liebe grüße von der ostsee
    marion

    AntwortenLöschen
  7. ok, ich muss mich nochmal verbessern.
    das bestickte sieb ist wirklich seeeehr cool!
    ;))

    AntwortenLöschen
  8. Haha, ich habe letztes Jahr mit dem Sticken angefangen, weil ich eine chinesische Fernsehserie (Hua Mulan --> ja, die Mulan)) gesehen habe, in der es in den ersten 11 von 23 Folgen fast ausschließlich ums sticken ging. Da nach hatte ich das Verlangen unbedingt sticken zu lernen... jetzt ;) Nach der ersten Euphorie hat es zwar wieder etwas abgeebbt, aber dadurch bin ich auch zum Nähen gekommen. Sticken mache ich immer noch gerne, ich liebe die Doodle Stitching Bücher von Aimee Ray und finde es total entspannend *lach*

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Katharina, als ich oben dein Fahrrad gesehen habe, habe ich mich gefragt, wann sehen wir das erste gestickte Fahrrad von dir ;-) Ich glaube, ich lege mir jetzt auch noch ein paar Sticksachen bereit für den Urlaub. Vielen Dank für deine Inspiration.
    Herzliche Grüsse
    Verena

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Katherina, da möchte ich Dich direkt einladen, Dich mit Deinem feinen Blogpost an meiner "handgestickt" Linkparty zu beteiligen! (http://www.madewithbluemchen.at/handgestickt-linkparty/) Dort findest du bereits (neben inzwischen mehreren Arbeiten nach Vorlagen) die von Dir erwähnten Jeans-Topflappen von stitchydoo, ein bisschen freestyle von Susanne Nahtlust und einige Arbeiten im Stil von Alabama Chanin versammelt. Schön, dass auch Du das Sticken für Dich entdeckt hast! Ich glaube im Übrigen, dass genau solche Bilder wie die von Dir erwähnten den Frauen vor 100 Jahren gefallen hätten! Ich hab da so ein altes Buch, das das illustrieren könnte.
    Witzig, so einen alten Stiche-Sampler wie Du aus der Grundschule besitze ich auch noch. Charmante Farbkombi, auch wenn mir die Farben, die Du heute verwendest, um Ecken besser gefallen. Wetten, in 30 Jahren werden wir auch auf deinen neuen Rahmen zurückblicken und sagen: "Oh mein Gott, was hatten wir denn damals für einen Geschmack!?" ;-)
    Wünsch Dir einen schönen Start in den Tag! lg, Gabi

    AntwortenLöschen

Danke schön, dass du dir die Zeit genommen hast, hier einen Kommentar zu hinterlassen.
Ich freue mich riesig über dein Feedback!

Wundere dich nicht, wenn dein Kommentar nicht sofort erscheint. Er wird in Kürze freigeschaltet.

Liebe Grüße
Katharina