Dienstag, 19. April 2016

Korkstoff - Was ist das für ein Material und wie näht es sich?

Als ich vor drei Wochen meine Kuriertasche hier im Blog zeigte, erreichten mich eine ganze Menge Fragen zum Korkstoff. Ist der Korkträger wirklich auch stabil? Wie dick ist denn der Korkstoff und wie vernäht er sich? Eignet er sich auch für eine ganze Tasche?

Ich habe in letzter Zeit ein bisschen mit Korkstoff herumprobiert und möchte dir heute von meinen Erfahrungen mit dem Material berichten. Vielleicht kann ich dir bei der Entscheidung helfen, ob du dir auch mal ein Stückchen Korkstoff gönnen solltest.

Korkstoff - Was ist das für ein Material und wie näht es sich?

Denn gleich vorneweg: Korkstoff ist nichts für den kleinen Geldbeutel! Es ist ein Naturprodukt, aufwendig in der Gewinnung und Herstellung, und deshalb für mich ein Luxusartikel. Ein kleines Stück 50 x 70 cm kostet zwischen 18 und 26 Euro - je nachdem, ob im Naturton, gefärbt oder gemasert. Für ein 60 x 140 cm großes Stück musst du ca. 40 Euro bezahlen, also gut und gerne 4-mal so viel wie für einen hochwertigen Baumwollstoff in der gleichen Größe.

Lohnt es sich trotzdem, das Geld auszugeben? Ich finde, ja. Aber ich gehe sehr sparsam mit dem Material um und verwende Korkstoff nur dezent eingesetzt in Kombination mit Stoffen - nicht nur, weil er sehr teuer ist, auch weil mir das optisch besser gefällt. Ein ganzer Geldbeutel oder eine ganze Tasche aus Kork kämen für mich nicht in Frage. Das erinnert mich irgendwie an Souvenirs, die wir in den 80ern aus unseren Italien-Urlauben mitbrachten. Nicht mein Ding.

Korkstoff - Was ist das für ein Material und wie näht es sich?
Handytasche (links) und Kosmetiktasche mit Origami-Ecken (rechts)

Ich mag Korkstoff besonders als Nebendarsteller. Schlicht und dezent in Szene gesetzt, zum Beispiel als Boden einer Kosmetiktasche. Dann wirkt er auf mich hochwertig und exklusiv. Von einem 100%-igen Naturprodukt zu sprechen, ist übrigens nicht richtig. Die dünne Korkschicht, die (meist in Portugal) aus der Rinde der Korkeiche gewonnen wird, ist zwar ein natürlicher, nachwachsender und biologisch abbaubarer Rohstoff, aber sie klebt auf einem Trägermaterial, und das ist in der Regel eine Mischung aus Natur- und Synthetikfasern.

Wenn du Korkstoff bestellst, wird er gerollt geliefert. Er ist nicht ganz 1 mm dick, du kannst ihn knicken und falten, aber lieber nicht zu sehr, denn an den Stellen, wo die einzelnen Korkplatten verklebt sind, kann er auch reißen und abblättern. Mit Korkstoff musst du also schon etwas vorsichtiger umgehen als z. B. mit SnapPap, das nahezu alles verzeiht. Trotzdem ist auch der Korkstoff reißfest und robust.

Korkstoff - Was ist das für ein Material und wie näht es sich?
Die wasserabweisende Korkschicht ist auf ein Gewebe geklebt.

Das Faszinierende an Taschen und Accessoires aus Korkstoff ist, dass sie die Eigenschaften des Naturmaterials haben: Sie fühlen sich ganz warm und samtig weich an, und Wassertropfen perlen einfach ab. Deshalb bringt es auch nichts, Korkstoff in die Waschmaschine zu stecken. Wenn deine Korktasche schmutzig geworden ist, kannst du sie nur feucht abwischen.

Um das zu testen, habe ich mal ein bisschen rote Marmelade auf ein kleines Reststück gekleckert und voilà, ließ sich tatsächlich mit einem Spüllappen einfach wegwischen. Und weil ich gerade in Experimentierlaune war, habe ich im Waschbecken ausprobiert, ob meine Kosmetiktasche auf der Wasseroberfläche schwimmt. Hihi, das tut sie wirklich! Sehr witzig! Ich glaube, ich muss mal ein paar kleine Korkboote für mein Patenkind nähen. Das könnte doch ein schöner Spiel- und Badespaß im Sommer sein.

Was lässt sich nun über die Näheigenschaften sagen? Du kannst Korkstoff wunderbar mit dem normalen Nähfüßchen und einer 80er oder 90er Nähnadel nähen. Meine Nähmaschine hat den Korkstoff 1a transportiert. Wenn du auftrennen musst, bleiben leider ein paar kleine Löcher im Korkstoff - genau wie bei Kunstleder oder Leder. Es ist eben kein textiles Gewebe, das sich wieder schließt. Deshalb solltest du auch lieber mit Klammern arbeiten und keine Stecknadeln zum Fixieren verwenden.

Du kannst den Korkstoff bügeln, auch schön heiß mit Dampf. Ich lege dafür immer ein dünnes Küchenhandtuch dazwischen. Auch Volumenvlies wie H 630 oder H 640 lässt sich ganz normal und ohne Probleme aufbügeln. Sogar Nieten kannst du aufbügeln. Das habe ich letztes Jahr bei meinen Silvester-Armbändchen aus Korkstoff ausprobiert und war ganz begeistert, wie gut das funktioniert.

Korkstoff - Was ist das für ein Material und wie näht es sich?
Wie durch Butter: Korkstoff lässt sich mit Rollschneider und Schere ganz leicht schneiden.

Korkstoff lässt sich hervorragend mit dem Rollschneider schneiden, mit der Schere sowieso. Was nicht gut funktioniert, ist das Ausstanzen mit einem Bastelstanzer. Zumindest bin ich mit meinem Stanzer nicht durch das Material gekommen. Vielleicht kann es die Big Shot, aber die besitze ich nicht und kann es deshalb nicht testen. Ich besitze auch keine Stickmaschine, aber da habe ich schon sehr, sehr schöne Beispiele gesehen, z. B. bei SewingTini. Gerade mit Effektgarn und kunstvollen Stickmotiven kann man da ganz tolle Ergebnisse erzielen.

Korkstoff franst nicht aus, weshalb du ihn sehr gut links auf links nähen kannst. Aber auch rechts auf rechts mit Wendemanöver geht. Die Wendeöffnung muss natürlich ausreichend groß sein, damit der Korkstoff durchpasst. Korkstoff ist übrigens um einiges flexibler als SnapPap und lässt sich sehr viel besser wenden. Auch wenn SnapPap "veganes Leder" genannt wird, für mich ist Korkstoff das wahre "vegane Leder". Von der Haptik und der Verarbeitung her kommt Korkstoff Leder sehr viel näher als das pappe-artige SnapPap.
  
Korkstoff - Was ist das für ein Material und wie näht es sich?
Für eine flache Naht die Nahtzugaaben am besten gegeneinander "einrasten" lassen.

Wenn du Volumenvlies auf Korkstoff aufbügelst, ist es besser, das ohne Nahtzugabe zu machen. Dann formt sich das Täschchen schöner aus. Aber es geht auch mit Nahtzugabe, wie du an meiner Kosmetiktasche sehen kannst. Weil ich persönlich standhafte Taschen gerne mag, habe ich hier H 630 auf den Korkstoff aufgebügelt. Bei den Abnähern ist es ratsam, die Nahtzugaben gegeneinander "einrasten" zu lassen. Dann wird die Naht flacher, als wenn du die Nahtzugaben auseinander drückst und festnähst.

Den Korkstoff, den ich hier verwendet habe, habe ich übrigens bei Makerist* gekauft. In anderen Farben und Ausführungen gibt es ihn auch bei Alles für Selbermacher*, und in der Größe 60 x 140 cm bei Nähwelt Flach. Bei DaWanda findest du die goldene Glitzerpaspel* und den schönen Pfeile-Stoff von Cotton & Steel*.

Ganz toll finde ich, dass es jetzt immer mehr E-Books und Bücher extra zum Thema "Nähen mit Korkstoff" gibt. Frau Scheiner z. B. hat Nähanleitungen für eine Kosmetiktasche* und ein Portemonnaie* veröffentlicht und arbeitet aktuell an einer Laptoptasche aus Korkstoff. 

Und du, hast du schon mal etwas aus Korkstoff genäht? 
 
Wenn du noch Fragen zum Korkstoff hast oder etwas ergänzen möchtest, schreib mir gerne einen Kommentar. Ich freue mich auf dein Feedback.

Verlinkt bei Handmade on Tuesday

-------
* Info: Die mit einem * markierten Links sind Affiliate-Links. Sie führen dich zu Shops, die ich dir gerne empfehlen möchte. Wenn dir meine Empfehlung gefällt und du über diesen Link etwas einkaufst, bekomme ich eine kleine Vergütung, ohne dass du dafür mehr zahlen musst. Danke schön!


19 Kommentare

  1. ...so schön anzusehen, klasse !
    LOVE
    Gabi

    AntwortenLöschen
  2. ich habe mir am wochenende auch gerade ein stückchen korkstoff gekauft und mein projekt wartet jetzt, bis ich endlich zeit habe es fertigzustellen.
    der kork wird in einer grinsesterntasche und in einem geldbeutel verarbeitet...ich bin gespannt.
    lg von der ostsee
    marion

    AntwortenLöschen
  3. Danke für die tolle ausführliche Beschreibung! Ich möchte dieses Jahr auf der Nadelwelt mir Korkstoff kaufen. Letztes Jahr habe ich leider zu lange gezögert und dann war er schon aus.
    LG, Rike

    AntwortenLöschen
  4. Die Tasche sieht wunderschön aus und ist einzigartig. Danke auch für die guten Tipps beim Nähen, die ich bei Dir finden kann. Ich habe Kork ausgestanzt mit der Bigshot, aber es war kein Korkstoff (ohne Stoff oder Vlies), sondern eine Korkplatte. Es geht, aber der Kork bricht schnell bei dünnen Teilen.
    Viele Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Katharina!
    Mit diesem Material habe ich noch nie etwas genäht. Herzlichen Dank für Deinen umfangreichen Bericht und deine Tests mit Marmelade und Wasser etc. Für einen Taschenboden kann ich mir Kork gut vorstellen.
    Liebe Grüße
    Dorthe

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Katharina,

    danke für den ausführlichen Bericht über Kork! Vielleicht traue ich mich jetzt mal ran, ich finde Kork einfach toll :) und deine Stoff-Kork-Kombinationen sind ganz wunderbar!

    Liebe Grüße
    Bine

    AntwortenLöschen
  7. Schön geworden und danke für die hilfreichen Erläuterungen. Muss gestehen, dass ich mich aktuell noch nicht so ganz damit anfreunden kann...mit dem kokfstoff. Aber mal sehen, vielleicht bin ich ja ein spätzünder!
    Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Meine natürlich KORKSTOFF!!!!😜😳

    AntwortenLöschen
  9. Sieht so toll aus! Ich bewundere es schon eine ganze weile, habe es aber noch nicht gekauft...der Preis schreckt mich etwas ab ;-)
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Katharina,
    danke für deinen wunderbaren Erfahrungsbericht zum Korkstoff. Mir gefallen Deine Kombinationen mit Stoff sehr gut.
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Katharina,

    genauso geht es mir auch, ich bin sehr begeistert von Korkstoff, finde aber, das er akzentual eingesetzt, viel mehr hermacht. Mittlerweile habe ich einige Projekte mit Kork gestaltet (Tasche, Geldbeutel, E-Book-Reader) und das nächste Projekt ist schon in Planung :)
    Vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht dazu!

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Katharina,
    Du hast eine super Zusammenfassung zum Korkstoff geschrieben, die ich genauso bestätigen kann. Insbesondere Deinen Marmeladentest find ich klasse! Ich bin jetzt wirklich gespannt, wie strapazierfähig das Material ist. Doch das wird die Zeit zeigen.
    Herzliche Grüße,
    Anita

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Katharina!

    Ein toller Beitrag zum Thema Kork. Allerdings kann ich mich Deiner Meinung, nicht ein komplettes Stück aus Kork zu nähen, nicht 100% anschließen. Der Kork, der wie eine Pinnwand aussieht...okay, da gebe ich Dir Recht! Aber es gibt auch dubkelbraunen Kork mit schwarzen Einschlüssen. Daraus habe ich meinem Mann den "Bube" von der Taschenspieler-CD genäht...und sieht richtig edel aus. mit schwarzer Paspel, schwarzem Autogurtband und silbernen Elementen und den Innenstoff mit blauen/grauen Segelmotiven...megaedel. Und es ließ sich richtig toll nähen. das Ganze mit Soft & Stable verstärkt... ein Traum. Mein Mann liebt diese Tasche. Ist unterm Strich eine teure Tasche, aber das macht man ja auch nicht für jeden. Jedenfalls lässt sich Kork noch besser nähen als Kunstleder!!

    Also Mädels...wagt Euch an den "Trendstoff"!!!

    LG
    Melanie

    AntwortenLöschen
  14. Danke für deine Beschreibung und deine Tips.

    AntwortenLöschen
  15. Toll geschrieben und ich liebe Kork, habe schon Wildspitz daraus genäht und eine Zirkeltasche, es wird sicher noch einiges dazugeben, denn zur Zeit ist Kork wieder im kommen. Günstig ist es nicht, aber wir arbeiten ja auch nicht umsonst und so bleibt es eher ein Luxus Produkt. Grüezi
    Muriel

    AntwortenLöschen
  16. danke für deine erfahrungen! ich versteh auch nicht, warum snappap als veganes leder bezeichnet wird, das hat mit leder nichts zu tun, wahrscheinlich ist es einfach der trend, alles mögliche als vegan zu bezeichnen und damit im gespräch zu bleiben, ich finde snap pap dennoch ganz gut, mit kork kann ich mich noch nicht so recht anfreunden, mir ist die optik irgendwie zu "öko"... liebe grüße von sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      Korkstoff gibt es schon lange in allen Farben und aufgedruckten Motiven.
      Schau mal in www.korkmosaik.com dort kannst Du viele Muster ansehen.
      Die haben über 100 verschiedene Muster und Qualitäten von Korkstoff und Korkleder.
      Da werden sogar Fussbälle aud Korkleder angeboten.

      Löschen
  17. Hallo,

    tolle Ideen, tolle Beschreibung. Wusstest du aber, dass man Korkleder auch selber färben kann? Wir bieten mittlerweile auch Korkstoff für den schmalen Geldbeutel an. https://cork-shop.com/Korkleder-Korkstoff Wenn wir dir mal was zum Basteln schicken sollen, melde dich doch einfach bei uns, wir untersützen andere kreative Köpfe sehr gerne! :)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Friedbert,

      vielen Dank für dein Feedback und das freundliche Angebot. Ich komme gerne einmal darauf zurück. DANKE!

      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen

Danke schön, dass du dir die Zeit genommen hast, hier einen Kommentar zu hinterlassen.
Ich freue mich riesig über dein Feedback!

Wundere dich nicht, wenn dein Kommentar nicht sofort erscheint. Er wird in Kürze freigeschaltet.

Liebe Grüße
Katharina