Dienstag, 16. Februar 2016

Mit dem Erbsenzähler auf'm Weg zum genähten Traumkleid

"Verdammt, ich will mich wieder wie ein junger Hüpfgummi fühlen, nicht wie ein alter Sack Kartoffeln!" - Allgemeines Gelächter. - "Vier Kilo will ich abnehmen, VIER Kilo, die zuviel sind, die nicht zu mir gehören!" - Schwupps waren wir beim traditionellen Neujahrskaffee in ein Gespräch über Abnehmen, Diäten, Sport und Fitness vertieft.

Klaro, nach den Feiertagen und Silvester fühlt sich ja fast jeder wie 'ne fette Weihnachtsgans und will ein paar Pfunde abspecken. Auch in meiner Familie hat da jeder so seine eigene Erfahrung, wie das am besten gelingt. Ernährung ist die neue Religion, denk ich manchmal. Hast du sechs Leute am Tisch sitzen, hast du mindestens sieben Meinungen darüber. Letztens hat im Radio ein Ernährungsexperte erklärt, dass es verschiedene Stoffwechseltypen gibt und dass deshalb nicht für jeden das gleiche Rezept taugt.

Toleranz ist, andere Anschauungen auszuhalten und zu respektieren, auch wenn's manchmal weh tut... Ich geb zu, ich bin kein Fan von Low Carb. Chia-Pudding zum Frühstück und grüne Smoothies als Abendessen - Bäh, nee, nicht für mich! Eigentlich ist doch das unser Problem: Wir bewegen uns zu wenig. Wir sitzen zu viel auf unserem Hintern vorm Computer, auf der Couch, vor der Nähmaschine. Wir verbrennen zu wenige Kalorien! Da liegt doch der Hase im Pfeffer, und da kommen auch unsere Rücken- und Nackenschmerzen her.

Mit dem Erbsenzähler auf'm Weg zum genähten Traumkleid

Ich behaupte: Die meisten gesunden Menschen sind durchaus dazu gemacht, Kartoffeln, Nudeln, Reis und auch mal ein Stück Brot zu essen, aber wir sind definitiv nicht dazu gemacht, acht Stunden am Tag im Büro zu hocken! 10.000 Schritte am Tag werden empfohlen, um gesund zu bleiben und abzunehmen. Ein Schreibtischtäter schafft's vielleicht im Durchschnitt auf 3.000 bis 4.000 täglich. Woher die Zahl 10.000 kommt und ob sie nicht eine Erfindung der Werbebranche ist? - Keine Ahnung. Ist mir auch egal. Ich wollte gerne wissen, wie viele Schritte ich täglich gehe und habe mir deshalb einen kleinen Schrittzähler gekauft.

Mein erbsengrünes Gadget lässt sich unauffällig an der Hosentasche befestigen und zählt den ganzen Tag meine Schritte, die Kilometer, die ich zurücklege, die aktiven Minuten und auch die Kalorien, die ich verbrenne. Wenn ich das möchte, kann ich die Infos dann per Bluetooth an mein Smarthpone senden und synchronisieren. Die dazugehörige App erstellt Statistiken, misst meine Erfolge und belohnt mich mit Abzeichen und Trophäen.

Witzig ist, dass drei Familienmitglieder auch so einen Schrittzähler haben. Ich kann dann also sehen, ob sich mein Mann auch den Turnschuh-Sticker verdient hat und ihn mit einem Klick anfeuern oder verspotten. Echt witzig! Auch, weil man über die App mit seinen Freunden Wettbewerbe veranstalten kann, z. B. "Wer schafft am Wochenende die meisten Schritte?". Allerdings muss ich dich warnen: Leg dich lieber nicht mit Hundemenschen an! Die gehen verdammt viel Gassi!

Ich habe mir aber für regelmäßigen Sport und minus 4 Kilo noch eine andere Motivation überlegt: Ich werde mir ein schönes Kleid nähen! Das Buch Kleider nähen von Tanya Whelan bietet so viele tolle Schnitte! 200 verschiedene Kleider soll man nach dem Baukastenprinzip entwerfen können. Natürlich könnte ich mir jetzt auch schon ein Kleid nähen, aber erstens würde es dann ja im Sommer nicht mehr passen, und zweitens muss ich mir auch noch ein bisschen Mut annähen, bevor ich mich in dieses Abenteuer stürze.

Grünes Taboulé mit Erbsen

Weil's natürlich beim Abnehmen sinnvoll ist, auf eine gesunde, abwechslungsreiche Ernährung zu achten, haben wir in den letzten Wochen ein paar Rezepte von meinem Pinterest-Board "Leckerschmecker" ausprobiert. Und ich kann dir sagen, die sind wirklich leckerschmecker: Grünes Taboulé mit Erbsen (auf dem Foto zu sehen), Brokkoli-Couscous-Frikadellen, Gemüse-Reis-Pfanne aus dem Ofen und Szegediner Putengulasch. Mhhm!...

Zu gesunder Ernährung müssen wir uns zum Glück nicht zwingen, weil wir gerne Gemüse, Obst, Nüsse und Vollkornprodukte essen. Und wer dann noch zweimal in der Woche auf den Crosstrainer geht oder Fahrrad fährt und versucht, mehr Schritte in seinen Alltag einzubauen, der darf sich auch mal ein Stück Schokolade gönnen - oder ein sahniges Tiramisu! So jedenfalls funktioniert das bei mir mit dem Abnehmen bzw. Gewichthalten: der Genuss darf nicht auf der Strecke bleiben. Das geht zwar nicht so schnell wie bei einer Radikalkur, aber ich hab's ja nicht so eilig. Bis zum Sommer reicht mir, und 4 Kilo sind ja nicht die Welt.

Sporttasche "König" to be! [Farbenmix: Taschenspieler 1]

Der Februar steht beim Taschen-Sew-Along 2016 unter dem Motto "Sport & Fitness", deshalb heute dieser Offtopic-Post. Aber Moment mal, ich bekomm noch die Kurve zum Thema meines Blogs: Ich werde mir nämlich eine Sporttasche nähen: den König von der Taschenspieler 1. Die Stoffe stehen schon fest. Auch wenn's vielleicht nicht so praktisch ist und dunkle Outdoorstoffe oder Wachstuch besser wären, habe ich mich für helle, freundliche Frühlingsfarben entschieden. Das motoviert mich einfach mehr als Anthrazit. Der Taschenkörper soll aus uni-grünem Canvas werden, die Träger aus dem bunten "Peacock Feathers" von Amy Butler. Den hab ich bei meiner Florabella schon an den Seiten eingesetzt - ein toller Stoff! Mein schwarzer Rucksack kann dann getrost in Rente gehen.

Ich hatte mir auch überlegt, eine Fahrradtasche zu nähen, denn im Sommer fahre ich viel draußen herum, aber da bin ich einfach schon zu gut mit Ortlieb-Taschen ausgestattet. Was mich noch reizt, ist der Turnbeutel Onkel Knorke. Ich weiß auch schon ganz genau, aus welchen Stoffen ich ihn nähen werde. Mal sehen, ob ich den Onkel im Februar noch auf die Reihe bekomme.

Was ich auf jeden Fall schon mal geschafft habe: Ich habe seit Anfang Januar regelmäßig zweimal in der Woche Sport gemacht. Nicht immer hatte ich Lust dazu, aber es hat sich gelohnt: Anderthalb Kilo sind runter, ich fühle mich viel fitter und dank des kleinen Erbsenzählers bewege ich mich auch im Alltag mehr. Wir machen jetzt oft nach dem Abendessen noch mal einen kleinen Spaziergang, was mir richtig gut gefällt. Ich werde mein Gadget bestimmt nicht ewig tragen, aber im Moment hilft es mir, ein Gefühl für mein Bewegungspensum zu bekommen und spornt mich an, mehr für meine Gesundheit zu tun. Übrigens gibt's auch Schrittzähler-Apps fürs Handy, falls du es auch mal ausprobieren möchtest.

Wenn du selbst auch eine Tasche für deinen Sport nähen möchtest, schau doch mal in die Linksammlung: Taschen-Sew-Along 2016 | Februar - Sport & Fitness. Schon viele fantastische Beiträge sind verlinkt worden - von der Zumba-Tasche über die Yogatasche bis zum Beutel fürs Aqua-Jogging, und ein paar Könige sind auch schon dabei. In jedem Fall eine sportlich bunte Inspirationsquelle!

http://greenfietsen.blogspot.de/2016/02/taschen-sew-along-2016-februar-sport.html

21 Kommentare

  1. Oh! Ich bin also nicht allein? Ich hab meinen kleinen Freund seit Januar dabei (in rot) und merke tatsächlich, wie ich neuerdings mehr Wege in den Alltag einbaue. Und die Kinder lachen sich schlapp, wenn Mama abends noch für die letzten 300 Schrite die Treppe hoch und runter läuft ;) Ob es was bringt? Spass auf jeden Fall! Bis bald, Frauke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, du auch? :-) Ich freu mich, noch eine Verrückte zu treffen. Lass sie nur lachen... Hier wird auch geschmunzelt, wenn ich ganz gegen meine bisherige Gewohnheit beim Tellerabräumen jeden Teller einzeln wegtrage. *lach* Bringt doch alles Schritte!!! Und am Wochenende wird gestritten, wer Brötchenholen gehen darf. :-D Ja, ich finde auch, es bringt echt Spaß.

      Liebe Grüße und bis bald
      Katharina

      Löschen
  2. Jaja ich kämpfe auch gerade gegen die angefutterten Winterpfunde und stehe dafür sogar jeden morgen eine halbe Stunde eher auf ;) denn bei mir gehts ganz klar nur über die Bewegung. Diäten mag ich nicht, da bekomm ich schlechte Laune.
    Ich wünsch Dir viel Erfolg
    LG Starky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geht mir auch so: Lieber bewege ich mich und mache Sport, als auf genussvolles Essen zu verzichten. Es ist halt wie mit allem: Man muss das richtige, gesunde Maß finden. :-)

      Ich wünsch dir auch viel Erfolg!
      Katharina

      Löschen
  3. Liebe Katharina,

    mein Mann hatte auch mal einen Schrittzähler. Irgendwann habe ich ihn erwischt!!!
    Er saß im Sessel und hat das Ding geschüttelt um Schritte auf die Uhr zu bekommen. Geht das bei den neuen Dingern auch?
    Ich selber gehöre zu den Hundemenschen :-D
    Ich komme ganz locker auf meine Schrittzahl, bei mir ist es die Schoki am Abend auf dem Sofa.

    Sonnige Grüße
    Bine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *lach* COOL! Nee, das geht mit unseren nicht. Und das wissen wir *räusper* na ja, weil wir bei der Wochenend-Challenge auch schon auf die Idee gekommen sind und's getestet haben. Was geht, sind Fensterputzbewegungen... Aber hey, da geh ich doch lieber 'ne Runde spazieren als Fenster zu putzen!

      Psst, was allerdings echt funktioniert - verrate das bitte nicht meinen Leuten, das ist nämlich mein suuupergeheimer Supertrick für die nächste Challenge, wenn mir am Ende noch Schritte fehlen!!! - Hüpfen! *lach* Irgendwas muss man sich bei euch Hundeleuten ja einfallen lassen. :-D Der Nachteil der Hüpferei ist allerdings: Ist super anstrengend. Stellt sich also die Frage, ob Spazierengehen nicht doch wieder einfacher wäre. Du siehst: Wir haben auf jeden Fall viel Spaß mit dem Ding. *lach*

      Fröhliche Grüße
      Katharina

      Löschen
  4. Du hast mich jetzt total angefixt mit so einem Schrittzähler!
    Ich kann zwar per App auch auf dem Handy alles abrufen, aber das zieht unmöglich viel Akku und immer will man das Teil ja auch nicht rumschleppen.
    So ein bisschen Übersicht und Ansporn tut schon gut.
    Dir wünsch ich weiter viel Erfolg und Durchhaltevermögen!
    Du schaffst doch immer, was du willst! :O)

    Liebe Grüße
    Ina, die jetzt mal shoppen geht... ;O)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist wirklich supercool, das wird dir gefallen, Ina! Im Nu hast du die halbe Familie damit angesteckt und ihr habt echt Gaudi. :-D

      Danke für deine guten Wünsche! :-* ♥

      Liebe Grüße
      Katharina, die gespannt wartet, für welches Modell und Farbe du dich entschieden hast

      Löschen
  5. tatsächlich mache ich mir zur zeit auch gedanken über meine überflüssigen pfunde...und das das erste mal in meinem leben!
    über zu wenig bewegung (auch an der luft) kann ich mich nicht beklagen. ich bin KEIN büromensch und habe einen hund ;)
    ausgewogen esse ich auch. nur leider esse ich seeeeehr gerne und meistens auch zu viel. also muss ein neuer sport her! nur yoga reicht halt nicht. obwohl ich gerne draußen bin, kann ich dem fahrradfahren so gar nichts abgewinnen ;)
    aaaaalso muss ein hometrainer her! morgen zieht er hier ein...tschakka!
    viel spaß beim schritte überbieten,
    marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ein Hometrainer ist auch eine feine Sache. Toll! Dann wünsche ich dir ganz viel Spaß damit! ... Hat halt jeder so seine Vorlieben, und so muss das auch sein. :-D Ich lieeeebe das Fahrradfahren, weil ich dabei vom Fleck komme und viel sehe und erlebe. Yoga ist mir persönlich zu "statisch". :-D

      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  6. Bravo zu deinen Vorsätzen! Ich mach es genauso wie du. Zu Weihnachten hab ich auch einen Fitbit bekommen und er ist für mich gerade wie ein Personal Trainer. Ich mach dank ihm 12.000 Schritte am Tag, und das ist mit Bürojob echt hart. Und über die App zeichne ich die Kalorien auf... Aber es tut gut und macht echt Spaß. 3 Kilo müssen noch runter... Viel Erfolg dir auf ganzer Linie! Liebe Grüße von Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, 12.000 Schritte! RESPEKT! Das ist mit Bürojob echt eine tolle Leistung!!! Die Kalorien notiere ich persönlich nicht, aber ich weiß von anderen, denen die App auch sehr beim Abnehmen geholfen hat. Man kann dann ja auch Produkte abscannen und erfährt, wie viele Kaloren sie haben. Richtig tolle Sache! Wenn's gut tut und Spaß macht, ist es auf jeden Fall der richtige Weg. :-D Ich freu mich für dich, dass du so motiviert bist und wünsch dir auch viel Erfolg beim "Weglaufen" der letzten 3 Kilo. :-)

      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  7. Liebe Katharina, passend zu deinem Beitrag hab ich heute zufällig mal wieder auf den Schrittzähler meines Handys geschaut und hatte um halb vier bereits 12.000 Schritte. Das liegt aber daran, dass ich in der Arbeit eigentlich ständig auf den Beinen bin. Trotzdem kann ich mir nicht vorstellen, wie man, vor allem im Winter - und ohne Hund - am Wochenende auch auf 10.000 Schritte kommen soll... Da sitze ich dann wohl doch lieber an der Nähmaschine. Das Buch Kleider nähen hab ich übrigens auch und bin total begeistert davon! :)
    Ich drücke dir die Daumen, dass du dein Ziel erreichst und bin sehr gespannt auf dein Belohnungskleid! :)
    Liebe Grüße, Tessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, liebe Tessa! :-) Auf das Kleid bin ich auch sehr gespannt (an der Stelle bräuchte ich jetzt mal den Smiley mit den zusammengebissenen Zähnen :-D). Ich befürchte, das Sportmachen und Abnehmen fällt mir leichter als das Nähen des Kleides. Aber wenn du das Buch so lobst, bin ich natürlich gleich viel zuversichtlicher, dass ich da nähtechnisch noch über mich hinauswachsen kann.

      Ich muss sagen, am Wochenende klappt es bei mir eigentlich ganz gut mit den 10.000 Schritten. Unter der Woche ist das für mich viel schwieriger. Von 12.000 Schritten am Nachmittag bin ich da noch meilenweit entfernt. :-)

      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
    2. Da muss ich jetzt gestehen, dass ich mich viel leichter zum Nähen als zum Abnehmen und Sportmachen motivieren kann und da auch viel mehr Durchhaltevermögen besitze. :D Ich esse einfach viele zu gerne um auf irgendwas verzichten zu wollen...
      Du nähst doch so tolle Sachen, da wird das Kleid bestimmt auch super! ;)
      Liebe Grüße, Tessa

      Löschen
  8. Ha, das mit dem Kleid kommt mir doch bekannt vor - ich nähte mir letzten Sommer ein neues Kleid, dann ging es in den zweiwöchigen Dänemarkurlaub und danach fühlte ich mich in dem Kleid wie eine Knackwurst.

    Daher bin auch ich auf dem Weg zum Sommerkleidgewicht... Vier Kilo sind es auch hier - nur dummerweise bin ich den ganzen Tag über immer in Bewegung, so daß es bei mir nur über FdH geht... Gesund ernähren tun wir uns auch (fast immer) - ich passe halt einfach auf, dass ich nicht immer nachnehme, wenns so gut schmeckt...

    Gruß
    Llewella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf dem Weg zum Sommerkleidgewicht - Das wär' doch auch mal ein schöner Posttitel gewesen. :-D

      Ja, diese berühmten 4 Kilo. Das habe ich in letzter Zeit oft gehört. Irgendwie 'ne magische Zahl. Ich habe uns vor einiger Zeit kleinere Teller gekauft und den Eindruck, wir essen dadurch weniger, ohne dass es uns wirklich auffällt. Manchmal kann man sich auch austricksen. ;-)

      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  9. Liebe Katharina,
    was für ein schön geschriebener Beitrag! Leider bin ich auch der typische Büromensch und sitze viel zu viel. Wird Zeit, dass ich mein Sportprogramm wieder in Angriff nehme und den Schrittzähler an den Gürtel klemme.
    Meine Sporttasche ist leider noch kein Stück vorangeschritten, ich suche derzeit noch das Kernstück und den gleichzeitigen Auslöser (Ich hoffe, ich finde es, aber es kann nur noch bei meiner Mutti liegen...) Dann kann es losgehen ;-)
    Deine Sporttasche wird sicherlich sehr schön und Amy Butler hat immer ganz zauberhafte Motive.
    Liebste Grüße Dominique

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, Dominique! Das freut mich sehr, dass dir mein Beitrag gefällt. :-) Ja, wir Büroleute müssen echt was tun, wenn wir auch später im Alter fit und gesund sein wollen. Tröste dich, mit meiner Sporttasche komme ich gerade auch nicht weiter. Aber wir haben ja noch Zeit! ;-)

      Liebste Grüße
      Katharina

      Löschen
  10. Liebe Katharina,
    witzig, habe mir auch einen Fitbit zugelegt. 10.000 Schritte und 10 Etagen am Tag möchte ich gerne schaffen. Bis jetzt klappt das gut, außer an den Wochenenden, die nutze ich doch viel zum nähen und zum faulenzen. Aber in der Woche krieg ich das gut hin. Auf der Arbeit eher mal die Treppe hoch anstatt ne Mail zu schicken, oder in der Mittagspause einen Umweg zum Laden gehen. Witzigerweise haben letzte Woche ein Paar neue Sportschuhe den Weg zu mir gefunden :-) Was daraus wohl noch wird?
    LG
    Heike

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Katharina,
    jetzt war ich überzeugt, dass ich dir hier einen zweiten Kommentar hinterlassen würde, aber nö... ich hatte noch gar nicht geschrieben gehabt! Ich sag doch: "Siebkopp" *lach* Aber gelesen hatte ich fleißig und pünktlich... bei deinen guten Tipps und deiner tollen Erzählung voller Begeisterung habe ich mir auch so ein Teilchen gekauft und seit einigen Tagen trage ich es mit mir rum! Ganz schnell hatte ich schn Bootschuhe, dann endlich die 10000 geschafft und somit die Turnschuhe bekommen und gestern erreichte ich eine Marathon Auszeichnung...... hahhha..... eigentlich blöd, spornt aber ganz schön an!
    Also, vielen Dank für die tollen Tipps!
    Liebste Grüße,
    Betty

    AntwortenLöschen

Danke schön, dass du dir die Zeit genommen hast, hier einen Kommentar zu hinterlassen.
Ich freue mich riesig über dein Feedback!

Wundere dich nicht, wenn dein Kommentar nicht sofort erscheint. Er wird in Kürze freigeschaltet.

Liebe Grüße
Katharina