Dienstag, 26. Januar 2016

Tutorial | Wie du deinen Blogpost bei einer Linkparty verlinkst

Einmal selber auch bei RUMS oder Handmade on Tuesday mitmachen! - Das wünschen sich viele Nähbegeisterte und starten deshalb einen Blog. Es macht einfach Spaß, die eigenen Nähwerke einem größeren Kreis von Menschen zu zeigen, Feedback zu bekommen und sich miteinander auszutauschen.
Tutorial & Tipps | Wie du bei Linkpartys mitmachst & Besucher auf deinen Blog lockst (1)

Linkpartys eignen sich prima, um Kontakt zu anderen Nähbloggern zu knüpfen. Schnell wirst du Teil der Community und machst deinen Blog bekannt - natürlich nur, wenn du auch andere Blogs besuchst und ab und zu einen netten Kommentar hinterlässt. Bloggen ist ein Geben und Nehmen. Wer nie bei anderen kommentiert, darf sich nicht wundern, wenn Kommentare auf dem eigenen Blog ausbleiben. Aber wie funktioniert das eigentlich mit dem Verlinken?

In den letzten Wochen haben mich im Rahmen des Taschen-Sew-Alongs 2016 einige Fragen dazu erreicht. Deshalb zeige ich heute allen Bloganfängern und Interessierten in dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie ein Blogpost bei einer Linksammlung verlinkt wird. Als Beispiel dient mein Taschen-Sew-Along. Natürlich kannst du das Prozedere auch auf andere Linkpartys übertragen, sofern sie ebenfalls über das Verlinkungstool Inlinkz generiert wurden.


➜ Schritt 1: Einen Backlink in deinen Blogpost einfügen

Damit das Programm Inlinkz deinen Blogpost zulässt und das Verlinken funktioniert, braucht dein Post zunächst einmal einen Backlink. Das ist ein Link, den du in deinen Text einbaust, und der in unserem Beispiel zu meinen Blog führt.

Tutorial | Wie du deinen Blogpost bei einer Linkparty verlinkst

Ich erkläre dir nun, wie du den Backlink bei Blogger (.blogspot) setzt. Das ist ganz einfach: Beim Bearbeiten deines Posts markierst du mit der Maus ein Wort oder einen Satz und klickst in deiner Menüleiste auf den Button "Link". Ich habe hier die Wortfolge "Taschen-Sew-Along 2016" markiert. Es öffnet sich das Fenster "Link bearbeiten".

Tutorial | Wie du deinen Blogpost bei einer Linkparty verlinkst

Bei Webadresse fügst du nun den Backlink ein, also die Seite, zu die der Link führen soll. Es spielt keine Rolle, ob du "http://greenfietsen.blogspot.de" oder "www.greenfietsen.blogspot.de" einfügst. Inlinkz sucht in deinem Post nach dem Baustein "greenfietsen.blogspot.de", und das ist in beiden Schreibweisen enthalten. Bei anderen Linkpartys und Webseiten kann das allerdings anders geregelt sein. Am einfachsten ist es, wenn du auf meinen Blog gehst, oben in deiner Browserzeile meine Webadresse kopierst und sie im Fenster "Link bearbeiten" bei "Webadresse" wieder einfügst.

Wenn du nicht zur Startseite meines Blogs verlinken möchtest, sondern zu einem ganz bestimmten Blogpost, dann fügst du bei Webadresse den Permalink ein, also die Adresse, die genau zu diesem speziellen Blogpost führt.

Beispiel: Du möchtest zur Januar-Sammlung des Taschen-Sew-Alongs 2016 verlinken. Dann fügst du bei Webadresse den Backlink ein: "http://greenfietsen.blogspot.de/2016/01/taschen-sew-along-2016-januar.html" Auch hier ist der Baustein "greenfietsen.blogspot.de" enthalten, und das Programm wird deinen Backlink akzeptieren.

Aber ACHTUNG, bei Copy & Paste passieren auch Fehler! 
Wenn du außerhalb von Deutschland meinen Blog aufrufst, ändert Google gerne automatisch die Länderkennung. Lebst du zum Beispiel in Österreich, wird aus der Länderkennung *.de die Endung *.co.at. Du erreichst meinen Blog zwar auch über "www.greenfietsen.blogspot.co.at", aber Inlinkz kann damit nichts anfangen. Das Programm erkennt keinen Backlink und die Verlinkung scheitert. Achte also immer darauf, dass du den Link "greenfietsen.blogspot.de" mit der Endung *.de einfügst.

Was ist mit den Häkchen?
Ich persönlich setze immer ein Häkchen bei "Link in neuem Fenster öffnen". Dann öffnet sich der Link in einem neuen Tab und mein Blog wird nicht geschlossen. Das Attribut "nofollow" füge ich nur dann hinzu, wenn ich für einen Link eine Gegenleistung erhalten habe, also wenn ich zum Beispiel zu einem Shop verlinke, von dem ich Stoff gesponsert bekommen habe. Damit sage ich der Suchmaschine Google, dass sie diesen "bezahlten Link" nicht in ihre Bewertung aufnehmen soll. Bei Linkpartys setze ich dort nie ein Häkchen, denn es fließt ja keine Gegenleistung.

Backlinks bei Wordpress-Blogs
Wie das Setzen eines Backlinks bei Wordpress funktioniert, kann ich dir nicht beantworten. Aber ich vermute, das wird ganz ähnlich sein.


➜ Schritt 2 : Deinen Blogpost verlinken

So, die Voraussetzungen sind nun erfüllt, dass Inlinkz deinen Backlink erkennen kann und die Verlinkung sofort klappt. Gehe jetzt zur Linkparty und klicke auf den blauen Button "Add your link". Du wirst nun zu Inlinkz weitergeleitet, wo du deine Daten eingeben kannst. Am Beispiel meines Fünf-Fach-Organizers zeige ich dir, worauf du dabei achten musst.

Tutorial | Wie du deinen Blogpost bei einer Linkparty verlinkst

1. Permalink einfügen
In die erste Zeile bei "Link" fügst du nun per Kopieren & Einfügen die Webadresse deines Blogposts ein. Wichtig ist hier, dass du nicht deine allgemeine Blog-URL reinkopierst, sondern den Permalink deines Posts, also in meinem Beispiel: "http://greenfietsen.blogspot.de/2016/01/fuenf-fach-organizer.html". Als kleiner Hinweis steht auch unter der Zeile: "This link-up accepts only permalinks." Das grüne Häkchen zeigt dir: "Alles in Ordnung. Das Programm hat deinen Backlink erkannt."

2. Link-Titel einfügen
Wenn du jetzt mit der Maus in die zweite Zeile "Link title" reinklickst, schlägt dir das Programm automatisch einen Titel vor - bestehend aus deinem Blognamen und der Überschrift deines Blogposts. Weil hier nur eine begrenzte Anzahl von Buchstaben zur Verfügung stehen, ist das meistens abgehackt. Am besten überlegst du dir selbst einen attraktiven Titel. (Tipps dazu im nächsten Post.)

3. E-Mail-Adresse einfügen
In die dritte Zeile fügst du deine E-Mail-Adresse ein. Keine Sorge, die wird nicht öffentlich angezeigt, sondern dient nur dazu, dass ich als Linkparty-Betreiberin dich im Zweifelsfall kontaktieren kann.

Tutorial | Wie du deinen Blogpost bei einer Linkparty verlinkst

4. Vorschaubild auswählen
Ganz automatisch sucht das Programm in deinem Blogpost nach Fotos für ein Vorschaubild (thumbnail). Du kannst ein Foto mit "Select" auswählen - dann wird es automatisch in ein quadratisches Format gebracht - oder mit der Funktion "Crop" selbst einen Bildausschnitt wählen. Hast du einen schönen Ausschnitt gefunden, klickst du auf "Done" und das Bild wird übernommen.

5. Done!
So, nun noch auf den großen, blauen Button "done!" klicken und deine Verlinkung ist perfekt! Am besten kontrollierst du noch mal, ob dein Vorschaubildchen und dein Link in der Linkparty erscheinen. Wenn du ein paar mal bei Linkpartys mitgemacht hast, geht das Verlinken bald fast im Schlaf. 

Im 2. Teil verrate ich dir ein paar Tipps und Tricks, wie du bei Linkpartys mit dem richtigen Vorschaubild viele Besucher auf deinen Blog locken kannst, welche Untertitel gut funktionieren und was du lieber sein lassen solltest.

Hier entlang: Tipps: Wie du mit dem richtigen Vorschaubild bei Linkpartys viele Besucher auf deinen Blog lockst (klick)  

Wenn jetzt zum Technischen noch Fragen offen geblieben sind, nur raus damit!

26 Kommentare

  1. Liebe Katharina,
    Vielen Dank. Mein Gott, welche Mühe Du Dur machst - großartig. Bin gespannt auf den nächsten Post
    GglG Heike 😘😘

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Heike! :-) Ja, ich dachte, die Mühe lohnt sich. Bei meiner Vorliebe für Linkpartys kann ich nun immer wieder auf das Tutorial hinweisen. Denn es gibt etliche Blogger, die noch nie bei Linkpartys mitgemacht haben, sich davor scheuen oder es einfach nicht hinbekommen. Das ist doch schade.

      Ganz liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  2. Das ist eine richtig gute Anleitung :-)
    Beim Einfügen des Backlinks nehme ich allerdings immer den speziellen/tagesaktuellen Link zur Linkparty, also nicht den allgemeinen BlogLink.
    Ich bin gespannt, wie es weitergeht,
    Kathrin :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass dir die Anleitung gefällt, Kathrin. :-)

      Ja, das ist ein guter Hinweis. Also ich mach das mal so, mal so. Bei monatlichen Linkpartys nehme ich als Backlink auch immer den Permalink und nicht die allgemeine URL, die immer nur zur Startseite führt.

      Wenn ich z. B. zur Januar-Sammlung des Taschen-Sew-Along 2016 verlinke, dann nehme ich den Backlink, der genau zum Januar führt (http://greenfietsen.blogspot.de/2016/01/taschen-sew-along-2016-januar.html). Denn genau auf diese spezielle Januar-Sammlung bezieht sich ja mein Nähwerk und mein Blogpost.

      Aber um den Permalink einfügen zu können, muss der Post mit der Linkparty ja schon veröffentlicht worden sein. Meine Posts für die wöchentlichen Linkpartys wie Handmade on Tuesday sind aber vorbereitet, und da weiß ich den Permalink noch nicht. Deshalb verlinke ich da meistens ganz allgemein zur URL "http://handmadeontuesday.blogspot.de" Manchmal tausche ich auch nachträglich die allgemeine URL noch mal gegen den speziellen Permalink aus, wenn die Linkparty veröffentlicht und der Permalink dann bekannt ist.

      Ich hab das jetzt etwas ausführlicher erklärt, weil es vielleicht für Mitleser interessant ist.

      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
    2. Ich habe jetzt noch mal eine zusätzliche Erklärung in mein Tutorial aufgenommen. Danke für den Hinweis, Kathrin! :-)

      Löschen
  3. So liebe Katharina,
    wieder mal einen schönen und interessanten Beitrag... auch für geübte! Eine Frage zur Klärung hätte ich doch. Wenn wir zur Probe nähen, bekommen wir auch die Gegenleistung des e'books! Gehört da auch ein Häkchen bei nofollow hin? ... und was ist mit (sowieso kostelosen) freebooks???
    Ich freue mich auf den 2. Teil und deine Tipps!
    Liebste Grüße,
    Betty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Betty! :-* Also ich kann dir in dem Fall nur weitergeben, was ich in einem Vortrag auf der Blogst erfahren habe und wie ich persönlich es handhabe.

      Wenn dein Blogpost für das Probenähen nicht als Gegenleistung verabredet war, sondern dir freigestellt war, ob und wie du darüber auf deinem Blog berichtest, dann ist keine Kennzeichnung als Werbung nötig. Du musst also auch kein nofollow-Häkchen setzen.

      Freebooks sind ja kostenlos für jeden. Jemand verschenkt etwas, du nimmst es und berichtest aus freien Stücken und aus eigener Begeisterung darüber, ohne dass das verabredet oder Teil eines Deals war. Das ist keine Werbung, zumal ja nicht mal eine Gegenleistung von Geldwert geflossen ist, und deshalb musst du hier auch kein nofollow-Häkchen setzen.

      Mehr Infos zum Thema "Werbung im Blog" kannst du bei Elle Puls nachlesen. Elke hat den Rechtsanwalt Hr. Matutis dazu interviewt. Sehr aufschlussreich:

      https://ellepuls.com/2015/11/interview-ab-wann-gilt-ein-link-als-werbung-und-wie-muss-diese-gekennzeichnet-werden/

      Liebste Grüße
      Katharina

      Löschen
  4. Liebe Katharina,

    ich habe es hingekriegt. Vorwärts und rückwärts (auf die Schulter klopf). Super Anleitung. Mich würde noch interessieren, wie der Instagrambutton auf die Blogseite kommt und wie das verknüpft wird.

    Liebe Grüße
    Uli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jippie, juhu! :-) Ich bin stolz auf dich! Super! ... Jetzt willst du's aber wissen. ;-)

      Also wenn es nur um den Instagram-Button geht und du einen einfachen Weg suchst, kannst du den Button in deinem Blogger-Layout über "Gadget hinzufügen" als "Bild" hinzufügen. Dort kannst du auch einen Link zu deinem Instagram-Account setzen.

      Bei mehreren Social Media Buttons ist es besser, mit dem HTML-Gadget zu arbeiten. Rebecca von Jakaster hat eine Menge guter HTML-Tutorials geschrieben. Außerdem kann ich dir auch das Tutorial von Bine/waseigenes empfehlen:

      http://www.waseigenes.com/2013/05/27/wie-ihr-social-media-buttons-in-euren-blogspot-blog-einbau-anleitung/

      Oder aber du installierst in deiner Sidebar ein Widget, so ein Fenster, in dem immer deine aktuellen Instagram-Posts angezeigt werden. Hab aber keine Ahnung, wie das geht. :-)

      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  5. Das ist bei mir schon eine Weile her, dass ich das zum ersten Mal gemacht habe... aber über so eine Anleitung hätte ich mich wirklich gefreut! Jetzt haben andere das Glück!
    Viele liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich hätte mich auch gefreut. :-) Danke, liebe Julia!

      Löschen
  6. Liebe Katharina,

    endlich weiß ich jetzt was es mit dem nofollow auf sich hat, war mir da immer unsicher ;-) Freue mich auf den nächsten Post.

    GlG
    Tina

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Katharina,

    Dankeschön für die Anleitung! So konnte ich nochmal überprüfen, ob ich auch alles richtig gemacht habe. Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Teil!

    Hab einen schönen Tag, LG Kathi

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Katharina,
    die Anleitung ist super. Anfangs Monat habe auch ich meine erste Linkparty gepostet. Es erreichten mich ebenfalls Kommentare mit Bedauern, dass sie nicht wüssten, wie verlinken. Liebendgerne würde ich in meinem nächsten Post deine Anleitung verlinken, wenn das ok ist!
    Liebe Grüsse Simone

    AntwortenLöschen
  9. Du bist Spitze!!! Seit langer Zeit versuche ich meinen Blog mit Leben zu füllen, kam aber nicht weiter. Aber jetzt bin ich wieder einen kleinen Schritt weiter. Dank dafür😘😘😘

    AntwortenLöschen
  10. Vielen Dank für diesen Post! Damit kann ich als Blog-Neuling jetzt hoffentlich auch an einer Linkparty teilnehmen!

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Katharina, vielen vielen vielen Dank für diese tolle und vor allem anfängertaugliche Erklärung! Genau diese Anleitung habe ich gebraucht, um mir der Sache mit Backlinks sicher zu sein und mich in Zukunft zu trauen, bei der ein oder anderen Blogparty dabei zu sein! Vielleicht sieht man sich bei Handmade on Tuesday oder beim Taschen-Sew-Alomg (Was für eine tolle Aktion!!!) ;-)
    Liebste Grüße
    Stephie

    AntwortenLöschen
  12. Vielen lieben Dank für diesen Post. Als Blogneuling hat man wirklich viel zu lernen. Aber jetzt weiss ich wieder ein bisschen mehr.
    Liebe Grüsse Gaby

    AntwortenLöschen
  13. Vielen lieben Dank für dieses tolle Tutorial. Es ist eine super Anleitung und ich habe es wirklich geschafft bei einer Blogparty dabei zu sein !!
    Liebe Grüsse
    Sandra

    AntwortenLöschen
  14. O, toll. Danke für deine Mühe. Ich bin gespannt ob ich das hin bekomme, Abe deine Anleitung ist ja super geschrieben, da sollte ja nichts schief gehen

    AntwortenLöschen
  15. Danke für die Anleitung, hat auf Anhieb geklappt...

    AntwortenLöschen
  16. Super gute Anleitung. Vielen Dank. Ich habe mich dank Deines Beitrags das erste mal getraut zu verlinken:).

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Katharina,

    danke für deinen tollen Post. :)
    Kannst du mir vielleicht weiter helfen, denn ich setze immer die Backlinks nur erkennt Inlink die nie :(
    Liegt es an meinem Website Anbieter?
    Liebste Grüße
    Jacky

    AntwortenLöschen
  18. Vielen Dank für die Anleitung. Jetzt werde ich mich auch drübertrauen - mal sehen ob das klappt!
    Schönen Dienstag!
    Cordula

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Katharina,
    ich spiele mit dem Gedanken, auch einen Blog zu eröffnen und stöbere daher gerade nach Inspiration. Vielen Dank für deine Anleitung. Da werde ich bestimmt das ein oder andere mal probieren.
    Toll, dass du dein Wissen mit uns teilst.
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Katharina, deine Tipps sind so wertvoll und mir gerade eine große Hilfe bei den Vorbereitungen für meinen eigenen Blog. Herzlichen Dank dafür! Jetzt muss ich nur noch herausfinden, wie ich das "ich bin dabei" in die Sidebar bekomme;).
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen

Danke schön, dass du dir die Zeit genommen hast, hier einen Kommentar zu hinterlassen.
Ich freue mich riesig über dein Feedback!

Wundere dich nicht, wenn dein Kommentar nicht sofort erscheint. Er wird in Kürze freigeschaltet.

Liebe Grüße
Katharina