Donnerstag, 15. Oktober 2015

Lady Bella und 7 Dinge, die ich beim Nähen dieser Sweatjacke gelernt habe

Was habt ihr euch als kleiner Mops für später gewünscht? Popstar werden? Den Nobelpreis für Astrophysik gewinnen? Einen Swimming-Pool? Also für mich stand fest: Wenn ICH mal groß bin, dann näh ich mir eine Lady Bella von mialuna! Hihi, ich hab doch tatsächlich die Ebene der Shirts verlassen und bin jetzt im nächsten Level: Pullis, Hoodies & Sweatshirt-Jacken. YEAH! Was sagt ihr jetzt?

Sweatshirt-Jacke Lady Bella von mialuna - Passe mit Paspel

Sieben Zwerge wohnen hinter sieben Bergen, und ich hab sieben Dinge beim Nähen meiner Lady Bella gelernt. Die will ich euch jetzt erzählen. Achtung, los geht's:

1. Nicht denken, machen!

Als ich letzten Herbst in München an der lieben Christiane {chrissibag} die Lady Bella live und in Farbe gesehen habe, dachte ich: "Wow! Die Jacke sieht so toll aus, aber auch echt kompliziert und schwierig." Aber die Wahrheit ist: Du musst es dir nur zutrauen und einfach machen. So schwer ist es gar nicht!

Sehr hilfreich ist außerdem folgende Einstellung: "So, ich mach jetzt mal lauter Fehler, damit ich was draus lerne. Die Jacke ist meine allererste, die muss nicht perfekt werden. Nö, ich ärgere mich heute nicht über Fehler. Fehler sind was Gutes, und sie gehören dazu, wenn ich was Neues lernen will." - Immer diese Erwartung, dass gleich beim ersten Mal alles perfekt wird - das nervt doch echt!

2. Manchmal ist die Ovi das Biest, nicht der Jersey!

Jetzt denkt ihr bestimmt wieder: "Was hat sie denn? Sieht doch super aus!" Jaa, ich kenn euch mitterweile. Ich weiß, dass ihr die Special Effects (=Macken) nicht so seht wie ich. Tatsache ist aber, dass ich Probleme mit der Ovi hatte. Ich hab das Garn von Weiß zu Braun gewechselt - was für eine famos blöde Idee! Dabei muss ich irgendwas beim Einfädeln falsch gemacht haben. Wenn ich nur wüsste, was! Ich habe dreimal neu eingefädet, und trotzdem säumt sie immer noch nicht ordentlich, sondern lässt Schlaufen am Rand überstehen. Der Stoff wird seitdem auch nicht mehr richtig transportiert. Nach dem Overlocken sind die Teile leicht gedehnt und gewellt. Also wenn da mal einer eine Idee hätte... Meine Ovi ist eine Brother 4234D - eigentlich eine sehr feine Maschine.

Sweatshirt-Jacke Lady Bella von mialuna
Genäht in Größe 42 ohne Veränderungen am Schnitt. Wirkt hier ein bisschen schief, weil ich auf einem Bein stehe.

3. Das dicke Ende kommt zum Schluss!

Als hätte ich es geahnt, dass es hier tricky wird, habe ich mir den Reißverschluss - eigentlich eine Sache von 5 Minuten - zwei Wochen lang aufgehoben. Ich hab keine Angst vor Reißverschlüssen, aber so ein teilbarer Jacken-Reißverschluss hat mir doch Respekt eingeflößt. Die Jacke nach all der Arbeit auf die letzten Meter doch noch zu ruinieren, da hätte ich mindestens eine Tafel Trostschokolade essen müssen. Und was ist passiert? Durch das Overlocken der Jackenkanten wurde der Stoff gedehnt und dadurch länger als der Reißverschluss. Das heißt: Am Ende vom Reißverschluss war noch verdammt viel Bündchen übrig. Ungefähr 6 cm. Das sah vielleicht doof aus! Hätte ich die Kanten doch lieber unversäubert gelassen. Leider wurde mir das Ovi-Problem hier erst so richtig bewusst.

4. Nicht verzagen, Mama fragen!

"Das kannst du so nicht anziehen! Wie sieht das denn aus?", sagte das Teufelchen auf meiner rechten Schulter. "Mach dich nicht verrückt! Das soll halt so!", meinte das Engelchen zu meiner Linken. "Klapp das Bündchen einfach nach innen um und näh's dir fest!", meinte meine Mutter. Das war der beste Tipp! Mein Bündchen ist jetzt vierlagig. Geht auch, und gefällt mir eigentlich viel besser als in der breiten Variante wie vorgesehen.

Meine erste Lady Bella von mialuna - Jackentaschen und Kapuze
Am leicht gewellten Armloch und am welligen Kapuzenrand erkennst du, dass die Ovi nicht richtig gearbeitet hat.

5. Richtiges Stecken ist entscheidend!

Was ich schon bei meinem 365-Tage-Quilt festgestellt habe: Exakt zuschneiden und nähen ist das Eine, richtiges Stecken mindestens genauso wichtig! Bei meinem ersten Versuch, die Ärmel an Vorder- und Rückenteil anzustecken, stand ein Ärmel 3 cm über! Drei ganze Zentimeter war der Ärmel augenscheinlich länger als das Armloch. Noch mal die Schnittmuster aufgelegt und alles überprüft. Nee, ist korrekt! Kann doch gar nicht sein! Beim zweiten Mal habe ich nicht an einer Seite angefangen und durchgesteckt, sondern Anfang und Ende und dann abwechselnd Richtung Mitte. Und voilà, auf einmal hat's genau gepasst. Beim Stecken hast du eine Menge Spielraum. Du kannst so stecken, dass es am Ende nicht mehr passt. Du kannst durch geschicktes Stecken aber auch vieles passend machen.


6. Kapuzen sind genau mein Ding!

Ich hab schon immer gerne Kapuzenpullis und -jacken getragen. Steht mir einfach, finde ich. Jetzt weiß ich, dass auch das Nähen von Kapuzen genau mein Ding ist. Das ist überhaupt nicht schwer und macht viel Spaß, weil man so herrlich mit verschiedenen Stoffen spielen kann.

7. Eine Passe mit Paspel ist einfacher, als du denkst!

Aus diesem Grund ist auch die Passe eine feine Sache! Du kannst verschiedene Stoffe kombinieren und mit einer Paspel einen tollen Farbakzent setzen. Ich habe hier eine fertige Baumwollpaspel in Türkis genommen und war überrascht, wie easypeasy das Paspelnähen auch mit Jersey geht. Alles kein Hexenwerk! Auch das Nähen der Jackentaschen hat supergut geklappt.


8. Bonus: Lady Bella näh ich wieder!

Lady Bella ist ein toller Schnitt, den ich unbedingt noch mal nähen möchte. Wenn du schon ein bisschen Erfahrung im Nähen von Shirts oder Pullis hat, kommst du mit der Anleitung sicher gut zurecht. Hilfestellung bietet auch dieses Videotutorial, das dir im Schnelldurchlauf die einzelnen Nähschritte zeigt. Was ich beim nächsten Mal anders machen würde? - Nicht viel, nur drei Dinge: 1.) Ohne eine richtig eingefädelte Overlockmaschine leg ich gar nicht erst los. 2.) Das Bündchen wird von Anfang an schmaler zugeschnitten. 3.) Den Reißverschluss werde ich auch innen mit einem Beleg versehen. Mit der Größe bin ich zufrieden. Die Jacke ist zum Drüberziehen gedacht, und da ist die Größe sehr angenehm.

Verlinkt bei RUMS.

26 Kommentare

  1. Wow, die sieht sehr schick aus... ich bin gerade auch an einer Jacke dran . aber eine AnniNanniJacke mit schrägem RV.
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! :-) Hab gerade mal geschaut, weil ich die AnniNanni Jacke bisher nicht kannte. Sieht auch klasse aus. Ich wünsche dir viel Erfolg beim Nähen. :-)

      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  2. Ja, der Schnitt ist toll! Den könnte ich auch mal wieder ...
    Dein 7-Punkte-Fazit find ich prima, das sollte man sich am besten nach jedem Projekt vor Augen führen. Wirklich super! Und ich muss ja sagen, von dem Musterübergang an der Passe bin ich aufs Schwerste beeindruckt ;)

    Liebste Grüße
    Luci

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, Luci! :-)

      Beim Zuschnitt der Passe hab ich auch eine ganze Weile überlegt. Ob die Überlegungen auch richtig waren, sieht man dann ja immer erst hinterher. Bin froh, dass das so gut geklappt hat. :-)

      Liebste Grüße
      Katharina

      Löschen
  3. Applaus, toller Krimi, tolle Jacke = sehr gut gemacht.
    Vielleicht musst du bei anderem Garn an der Fadenspannung drehen?
    Ich bin auch immer froh, wenn die Ovi einfach macht, wie sie soll... Bei manchen kann man auch den Fußdruck verändern... weiß nicht, ob das bei deiner geht.
    Liebste Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, danke, liebe Ines! *verbeug* :-) Das Garn ist die gleiche Marke und Stärke, nur eine andere Farbe, deshalb glaub ich nicht, dass es daran liegt. Hab schon an der Fadenspannung gedreht, hat aber nix geholfen. :-( Trotzdem danke für den Tipp! ♥

      Liebste Grüße
      Katharina

      Löschen
  4. Guten Morgen,
    das Wichtigste zuerst: sie schaut toll aus deine neue Jacke!
    Zum Thema Ovi, ich hab ja die Gleiche: hast du versehntlich das Differential verstellt? In der falschen Einstellung wellt sich Jersey dann nämlich gerne. Ich würde einfach nochmal alles ausfädeln und komplett sauber machen...also auch links das Kunststoffteil abnehmen. Da sammelt sich so viel Fusselkram. Vielleicht hängt da was im Weg. Nach der Frühjahrskur gönnst du dem Schmuckstück noch neue Nadeln und dann seid ihr bestimmt und hoffentlich wieder versöhnt.
    Liebe Grüße,
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Katrin! Guten Morgen! :-)
      Das werde ich alles gleich mal überprüfen! Vielen Dank für deine Tipps!!! ♥ Ich berichte dir dann...
      Ganz liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  5. Liebe Katharina,

    mir gefällt deine Lady Bella und wenn du uns nicht direkt auf die Stellen, an denen man das Ovi-Problem sieht aufmerksam gemacht hättest, dann wäre es bestimmt nicht aufgefallen.
    Bei mir zickt die Ovi manchmal auch aus für mich völlig unerklärlichen Gründen und dann, aus heiterem Himmel, näht sie wieder tadellos. Ich drücke dir die Daumen, dass ihr beide bald wieder harmoniert :o)

    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Katharina,

    deine LadyBella ist total schön geworden. Gefällt mir :-) Ich hab den Schnitt hier auch noch liegen und werde mich jetzt endlich mal auf die Suche nach passendem Stoff machen!
    Danke für deine Tipps ;-) Meine Ovi zickt in letzter Zeit auch ziemlich. Vielleicht nähe ich dann lieber gleich mit dern normalen Nähmaschine :-)

    LG,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  7. Für die Ovi hast du ja schon ein paar Tipps bekommen, hoffentlich läuft sie bald wieder wie geschmiert. Sonst würde ich sie mal zum Service bringen, vielleicht braucht sie eine gründliche Reinigung. :)
    Zum Reißverschluss: kennst du Stylefix? Damit geht es viel einfacher, aus meiner Sicht einziger Nachteil: Die Nadeln kleben danach dann immer so, dass ich sie dann immer reinigen muss oder gleich wechsle.

    Und das Wichtigste zum Schluss: Die Jacke ist super genial! Gefällt mir total gut, man sieht überhaupt keine Macken, also einfach perfekt für den ersten Versuch! :)

    Glg
    Claudia

    AntwortenLöschen
  8. hallöchen,
    die jacke ist supertoll! schöne farbkombi, richtige größe, perfekte länge...was will man mehr?
    meine erste lady bella ist auch aus braunem sweat ;)))
    oder hast du jersey genommen? die sache mit dem reißverschluss ohne beleg ärgert mich im nachhinein auch ein wenig. die nächste bekommt auf jeden fall einen...oder ich nähe gleich ne gefütterte...
    und dann hab ich ja noch die powpowjuna auf'm plan...
    ich wünsch dir auf jeden fall viel spaß beim kapuzennähen! ungeahnte möglichkeiten, wenn man erstmal weiß, wie es geht.
    ich näh mir manchmal einfach eine kapuze freestyle an einen basicschnitt. auch spannend ;)))
    lg von der ostsee
    marion

    AntwortenLöschen
  9. Die Jacke ist super toll geworden und die kleinen special effects gehören einfach dazu, wenn immer alles klappen würde wäre es doch furchtbar langweilig ;-)
    Liebste Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
  10. Fein ist sie geworden! Ich hab gerde Nummer drei in Arbeit... und bin noch ebenso stolz wie bei der ersten. Ich BIN schon groß ;-)

    AntwortenLöschen
  11. Die ist echt klasse geworden und genau das Richtige bei diesem usseligen Wetter! Ich finde die Bündchenbreite so perfekt und die versteckte Kapuzennaht mit Aufhänger ist praktisch und hübsch zugleich. Ist das so in der Anleitung beschrieben oder ein greenfietssches Detail? ;-)

    Auf alle Fälle eine rundum gelungene Lady Bella und einiges dazugelernt - was willst du mehr!?

    Ich lasse dir ganz liebe Grüße da,
    Katherina

    AntwortenLöschen
  12. Ich finde deine Lady Bella Spitze!!!
    So klasse die Farben der Stoffe!
    Und für mich sieht alles perfekt aus!
    Ich hab immer das Gefühl, alle Anderen nähen ohne Fehler und nur bei mir sieht man die Macken...

    Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen
  13. da hast du aber was ganz tolles genäht, und der schöne Stoff macht "die Sache" perfekt**
    lg barbara

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Katharina,
    ich habe mich schon lange nicht mehr so gut amüsiert wie bei deinem heutigen Post, absolut positiv gemeint. Ich gebe zu beim Klamotten nähen kenne ich mich überhaupt nicht aus weil mir noch oft der rechte Mut fehlt. Um so mehr Mut nehme ich mir heute bei dir mit, das ist wunderbar. Ich finde die Jacke aber auch echt grandios und sie steht dir perfekt. Da ich auch zu den Kapuzenpulli/Jacken Fans gehöre, "Kapuze hoch, Welt bleibt draußen..lächel..."gefällt sie mir doppelt gut.
    Wünsche dir einen tollen Tag
    Liebe Grüße Sandra

    AntwortenLöschen
  15. Applaus für dich! Ich finde sie sieht klasse aus und es stimmt auf den Bildern sieht man die Extravaganzen nicht. :-) Ich habe vor 6 Monaten auch meine erste Sweatjacke genäht (von Leni Pepunkt) und hatte einen megabammel. Vor der Kapuze, dem Reißverschluss, dass es schief wird, die Taschen.... und nachher habe ich mich ebenfalls sehr gewundert wie einfach das war. Die Sache mit den stecken ist wirklich extrem wichtig. Ich stecke mir bei Armen auch immer erst die beiden Außenpunkte, dann die Mitte und dann arbeite ich den Rest. Du kannst anstatt für den Reißverschluss einen Belegt zu arbeiten auch ein Baummwollband (Köperband) oder ein breites Webband dagegen nähen, dann sieht es auch ordentlicher aus. Kannst du hier vielleicht sehen: http://wollfuehlendmithandicap.blogspot.de/2013/06/geschafft.html
    Gerade bei dickeren Stoffen ist der Belegt sonst zu dick.
    Zur Ovi: hast du alle Fäden noch einmal neu in die Fadenspannung rein gezogen? Sprich du hast alles eingefädelt und dann nochmal den Faden oberhalb der Rädchen Richtung Konen ziehen. Im Gegensatz zur Nähmaschine muss man (zumindest bei meiner Ovi) die Fäden in die Scheiben für die Fadenspannug rein ziehen. Sonst ist alles zu locker und nix ist mehr mit sauberer Naht. Das Wellen kannst du mit dem Diffferentialtransport und dem Nähfußdruck verändern. Jeder Stoff ist bei der Ovi anders, dass muss man immer wieder neu anpassen und an nem Probestück testen.
    Ich finde deine Jacke auf jeden Fall spitze. :-)
    LG Micha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallooooo? Das mit dem Webband am Reißverschluss ist ja wohl der MEGA Tipp! vorallem, weil man das ja auch noch hachträglich machen kann...
      Vielen Dank dafür!

      Löschen
  16. Hallo,
    super schön ist die Jacke geworden!
    Zur Ovi ergänzend, das Meiste wurde ja schon dazu geschrieben. Ich würde einfach auch nochmal die Bedienungsanleitung zum Thema "Einfädeln" genau durchlesen. Wichtig ist beim Einfädeln nämlich auch die Reihenfolge, damit der Greifer die Fäden richtig zufassen bekommt.
    Und dann die Reinigung der Ovi. Wir können nur ganz oberflächlich Fusseln entfernen. Aber im Inneren, wo wir nicht drankommen, liegt häufig eine richtig verdickte "Filzschicht". Die muss der Händler entfernen. Und vielleicht hin und wieder auch mal neue Messer. Wir bringen unsere Autos doch auch regelmäßig zur Inspektion. Unsere Nähmaschinen würden uns das auch danken.
    LG Martha

    AntwortenLöschen
  17. So, nun bin ich doch endlich hier! Ich war begeistert con deiner "bella" Bella.... hihi.... sie ist nur viel brauner als meine. hahha..... es ist zu der Geschichte "zwei Dummen ein Gedanke" dazu, dass wir uns vllt. ergänzen! :o Wir sind ein Baum, du stellst den Stamm und ich die Krone dazu! Was hälst du von? :p
    Meine arme Ovi ist fast 10 Jahre alt und ich habe sie nie irgendwohin gebracht (was nicht heißt, dass sie nicht zum Inspektor müsste). Sie zickt ab und an, wenn ich die Garnrollen wechsle, aber meist kriegt sie die Kurve. Wenn es nach 2 Mal immer noch nicht geht, dann bürste ich sie innen etwas aus, öle sie... ich rede sogar auf sie ein und wenn ich gerade ungeduldig bin schimpfe ich mit ihr und entschuldige mich ein paar Minuten später.... pusten tu ich auf gar keinen Fall, aber manchmal geh ich vorsichtig mit dem Staubsauger dran. Und ich tu das richtige Nähgut nie drunter, bevor die Naht an einem Probstück (aus demselben Stoff) nicht richtig aussieht!
    Dafür dass du ein Problem mit dem Reißverschluss hattest, passen die Teile super nebeneinander und begeistert bin ich auch von der Naht der Taschen... ein großes Wow! ;-)
    Liebste Grüße,
    Betty

    AntwortenLöschen
  18. Sorry, aber meist sitzt der Fehler vor der Overlock, nicht die Overlock ist der Fehler. Dazu hat die Overlock extra den Differentialtransport, dass man genau das ausgleichen kann, wenn sich der Stoff zieht. Ein Probestückchen mit der Overlock nähen und dann mit dem Differential spielen und schon macht die Overlock wunderschöne gerade Nähte, ohne den Stoff zu dehnen.
    Fäden knotet man normalerweise nur an und zieht sie durch. Nur wenn ein Faden gerissen ist, wird komplett neu eingefädelt (nach Bedienungsanleitung, wenn man sich nicht sicher ist). Dann auch immer überprüfen, ob die Faden richtig in den Spannungsscheiben drin sitzen (oben und unten am Faden ziehen, wie bei Zahnseide).
    lg sonny

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Katharina,
    ich Danke Dir ganz herzlich für Deinen lieben Kommentar zu meiner PowPowJuna. Ja so ist das mit den Jacken! Erst näht man fleißig Tshirts, aber jetzt gehts dann doch mal eine Nummer weiter ;-) Deine Bella gefällt mir auch echt gut! Das braun kombiniert mit dem türkis und rosa... echt schön! Und die Passe vorne trifft sich echt gut - alle Daumen hoch!
    Tja, zu der Overlock ist ja hier schon alles gesagt worden, schätze ich. Das einzige was ich noch sagen kann (wurde aber auch schon genannt)... einfach mal schauen ob die Fäden richtig in den Spannungsscheiben (oder wie heißen die Teile ;D ) drin sind. Wenn der Faden nur davor liegt, näht die Ovi zwar, aber die Fäden haben eben keine Spannung und alles ist irgendwie zu locker. Ich hoffe aber das sich dein Overlock-Problem zwischenzeitlich geklärt hast und du schon weiter fleißig nähen kannst... die nächste Lady Bella vielleicht?
    Ich lass Dir liebe Grüße da,
    Bibi

    AntwortenLöschen
  20. Dein Beitrag erinnert mich daran, dass ich immer noch eine halbgenähte Lady Bella herumliegen habe, die mir jetzt zu groß ist *g* Was mich ja gehindert hat sie fertig zu nähen ist die Sache mit der Kapuze. Ich hasse Kapuzen an Pullis oder Sweatjacken. Und ich hätte mir selbst einen Kragen basteln müssen. Und so dümpelt sie vor sich hin. Und jetzt müsste ich alles auftrennen und neu zuschneiden.... Aber vielleicht packt mich ja doch noch der Ehrgeiz, wenn ich meine Ovi wieder richtig eingefädelt habe und die Spannung stimmt. Ich hatte nämlich ein ähnliches Problem, wie du ;o)
    Deine Lady Bella ist trotz aller Macken, die niemand außer dir sieht ;o), ein wirklich schönes Exemplar geworden. Ich bin ganz verliebt in deine Stoffkombi. So eine Jacke wird ein absolutes Lieblungsteil <3

    Liebe Grüße, Carmen

    AntwortenLöschen
  21. Also, da können Feuerwehrmann und Lokführer abstinken, toller Beruf mit dem Ergebnis!
    Habe auch so meine Ovi Probleme. Ich hätte sollen eine mit allem automatisch nehmen, naja, mein Mann meinte für das Geld lieber Ovi und Cover - war nix ;-)
    LG, Eva

    AntwortenLöschen

Danke schön, dass du dir die Zeit genommen hast, hier einen Kommentar zu hinterlassen.
Ich freue mich riesig über dein Feedback!

Wundere dich nicht, wenn dein Kommentar nicht sofort erscheint. Er wird in Kürze freigeschaltet.

Liebe Grüße
Katharina