Donnerstag, 24. September 2015

Shirt Joana von Jolijou - immer noch die Testphase

Vielen Dank für die lieben Kommentare und tollen Tipps zu meinen Kimono Tees. Ich hab mich sehr gefreut, dass euch die Shirts so gut gefallen haben und fand es spannend zu hören, welche Lieblingsschnitte ihr so habt. Neben dem Kimono Tee ist Joana von Jolijou der Schnitt, den ich bisher am meisten genäht habe.

Denn wenn ich schon mal ein Schnittmuster zusammengebastelt habe - was wirklich nicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen gehört! - schmeiße ich ihn auch nicht gleich aus dem Fenster, nur weil das erste Nähergebnis nicht ganz so perfekt gelungen ist.

Okay, sie sah nicht schlecht aus, und ich hab sie auch ein paar Mal getragen, meine Tulpen-Joana, aber wegen der zu kurzen Bündchen, die ich mit maximalem Zug angenäht hatte, war sie doch ganz schön eng unter den Armen. Auf Dauer unbequem, und wenn ich was echt nicht gebrauchen kann, dass ist es Kleidung, die mich kneift oder bei der ich ständig irgendwo zuppeln muss.

Beim Klamotten-Nähen braucht man Geduld, Hartnäckigkeit und zu Anfang ein paar Stoffe, an denen das Herz nicht ganz so arg hängt. Es passt halt selten was auf Anhieb, und Auftrennen ist bei Jersey nicht immer so einfach, besonders wenn die Ovi mit im Spiel war. Deshalb schneide ich meine grünen, türkis- und petrolfarbenen Stoffschätze erst an, wenn ich einen Schnitt ausgiebig getestet und angepasst habe und hundertpro zufrieden bin. Erst dann bin ich bereit, das Shirt auch ein bisschen aufwendiger zu gestalten. Wie du siehst, befinde ich mich mit Joana noch in der Testphase.

Shirt Joana von Jolijou mit angesetzten Ärmeln

Diesen roten Blümchen-Stoff habe ich mir vor einer halben Ewigkeit gekauft. Ich weiß gar nicht mehr, wo oder wie er heißt, und das kommt bei meinen Stoffen echt selten vor. Obwohl mein Herz wirklich gar nicht an diesem roten Stoff hing, trage ich das Shirt jetzt supergerne. Es sitzt gut und ist tierisch bequem. Ob mir allerdings der stark geraffte Halsausschnitt so hundertprozentig gefällt, hmm... Da hab ich wohl beim Bündchen-Annähen ein bisschen zu stark gezogen. Na ja, kleiner Schönheitsfehler. Die Armbündchen sind dafür prima.

Shirt Joana von Jolijou mit angesetzten Ärmeln

Genäht habe ich die Joana in der Größe L mit angesetzten Ärmeln und rosarot gestreiften Rippenbündchen. Auch der Variante mit überschnittenen Ärmeln wollte ich gerne noch mal eine zweite Chance geben und habe dafür den Bio-Interlock "Wimpel" von Cherry Picking aus dem Schrank gezogen. Eine traumhaft tolle, seidige Qualität, die mir schon bei meiner Frau Madita sehr gefallen hat. Hier habe ich die Bündchen auch wieder länger als in der Anleitung empfohlen zugeschnitten, diesmal aber nicht ganz so stramm angenäht. Das Ergebnis: Sitzt gut und ist sehr viel bequemer als die Tulpen-Joana. Gefällt mir. Ich glaube, so langsam kann ich doch mal ein paar grüne Stoffschätze rauslegen.

Shirt Joana von Jolijou mit überschnittenen Ärmeln

Aber jetzt war's das erst mal mit den kurzärmeligen Shirts für dieses Jahr. Weiter geht's mit der Herbst- und Wintergarderobe. Da habe ich gerade unheimlich viele Wünsche. Mal sehen, was ich davon angehen und demnächst bei RUMS zeigen kann. Meine Lady Bella steht immerhin schon kurz vor der Vollendung, fehlt nur noch der Reißverschluss. Aber heute sind erst mal die beiden Joanas an der Reihe, die übrigens auch langärmelig genäht werden könnten. Und weil der Wimpelstoff aus 100 Prozent organischer Baumwolle aus kontrolliert biologischem Anbau ist, darf das Shirt heute bei Keko-Kreativs Ich-näh-Bio-Linkparty vorbeischauen.

Und du, bist du schon eifrig mit dem Nähen von Herbst- und Wintersachen beschäftigt?

17 Kommentare

  1. Wundervolle Shirts hat du dir "gebastelt"! Die sitzen richtig gut und sehen klasse aus!
    Hach, wenn ich dich so in der Sonne sehe und mich hier in eine Decke einkuschel, dann wünsche ich mir die Wärme ganz doll zurück.

    Herzlichste Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Beide Shirts sehen sehr toll aus und so ein geraffter Ausschnitt kann ja durchaus gewollt sein :)
    Der Wimpelstoff ist ja wunderschön <3
    Ich trage kurzärmelige Shirts auch im Herbst, dann eben untendrunter.
    Liebe Grüße, Christine

    AntwortenLöschen
  3. sehen beide ganz toll aus!
    die rote joana mit dem stark überzogenen halsbündchen wirkt viel verspielter als die wimpel-joana.
    und bei beiden liegen die halsbündchen perfekt an.
    ich mag übrigens kein bündchen nähen, ich nehme immer ein stück jersey. ganz oft schau ich dann bei frau hhl vorbei und studiere das kleine kragenlatein...
    bei der joana-version mit den überschnittenen ärmeln, überschneide ich gern einen zentimeter mehr und nähe ihn dann nur um. ist sehr sommerlich, aber eben auch sehr luftig. ähnlich wie beim kimono tee...
    und mein neuester t-shirt schnitt ist mariella. allerdings habe ich die erste version mit nem absoluten lieblingsstoff vernäht, und....er passt nicht! viel zu eng! heul....
    variante 2 eine nummer größer sitzt super!
    weiterhin viel spaß beim schöört nähen! auf die lady bella bin ich gespannt...
    lg von der ostsee
    marion

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Shirts! Und schön das du jetzt viele Klamotten nähst. Bin schon auf die grünen und türkisen Exemplare gespannt!
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schick deine Shirts!!! :)
    Bin schon auf die grüne Welle gespannt hihi

    LG
    Katja

    AntwortenLöschen
  6. Beide Shirts sehen toll aus. Egal ob übersschnittene Ärmel oder angesetzte, beides ist dir wunderbar gelungen und steht dir gut. Nun bin ich gespannt, was aus deinen echten Stoffschätzen werden wird.
    LG Christine

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Katharina, seit ich mit dem Nähvirus infiziert bin, schaue ich regelmäßig auf deinem Blog vorbei. Nun habe ich mich nach etlichen Kissen, Utensilos und einer Patchworkdecke auch mal an Jersey gewagt und eine Hose für meine Baby-Nichte genäht. Von der Sache her ist sie gelungen, aber die Bündchenweite muss ich noch anpassen . Wie du schon sagst, man muss sich herantasten und darf nicht so schnell aufgeben. Spätestens im Frühjahr werde ich dann mal ein Shirt für mich nähen, vorher übe ich an Baby-Shirts... LG Imke

    AntwortenLöschen
  8. Hihi, den roten Stoff hab ich mal als Teststoff für einen Jerseyrock verwendet und im letzten Sommer habe ich ihn dann total gerne getragen, obwohl er mir zuerst gar nicht so gefallen hat. :D

    Das Wimpelshirt finde ich auch sehr gelungen, du bist definitiv bereit für die richtigen Stoffschätze! :)

    glg
    Claudia

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Katharina,

    beide Shirts sind wunderschön geworden und stehen dir super!
    Hach, ich mag ja die Ringelbündchen so gerne ... und die Wimpel ... :o))

    So, jetzt warte ich mal gemeinsam mit den anderen auf deine Grünphase ... *lach*

    Allerliebste Grüße
    Helga

    AntwortenLöschen
  10. Ich mag den Ausschnitt sehr, sehr gerne! Es ist einfach so fest, dass es absichtlich gekräuset aussieht. Find ich irre gut!

    AntwortenLöschen
  11. sehr cool ..Ich hab heut genau das gegenteilige Problem ..zu langes Halsbündchen..mist
    ich muss wohl nochmal ran . Der rote Stoff ist übrigens auch ein Bio Lillestoff, Sakura rot !! Den hab ich ganz viel vernäht ;O)
    Liebste Grüße Bettina

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Katharina,

    mir geht es mit dem Joana Schnitt genauso wie dir. Meine ersten zwei Versionen waren in Ordnung, aber unter den Armen auf die Dauer etwas zu eng. Ich habe mir bei der nächsten Version den Schnitt etwas angepasst und die angesetzten Ärmel etwas weiter zugeschnitten. Und jetzt sitzt das Shirt perfekt :-)
    Deine Joana aus dem wunderschönen Wimpelstoff gefällt mir sehr. Die würde ich sofort auch anziehen.

    LG,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Katharina,
    ich find die beide toll, die Shirts. Der Wimpel-Stoff ist natürlich super-schön!
    LG
    Heike

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Katharina,
    die Mozziebag habe ich meiner Freundin geschenkt sie war total überrascht und hatte Pipi in den Augen vor Freude, das ist echt gelungen, danke für den Schnitt.
    Beide shirts sind sehr schön, für mich wäre das Tulpenshirt das richtige, etwas längere Ärmel um das Winkefleisch zu bedecken, der geraffte Halsausschnitt um die Oberweite nicht zu betonen und eine lässige Bauchweite damit man den Muffin nicht bei jeder Bewegung bewundern muss - grins
    Der Stoff mit den Dreiecken gefällt mir seeeeehr gut (ich nähe gerade einen Quilt aus solchen Dreiecken) die Farben sind einfach toll.

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr, dass die Mozzie Bag bei deiner Freundin so gut angekommen ist. :-) Toll!
      Ich glaube, die Joana kann man wirklich sehr variantenreich umsetzen und gut an die eigene Figur anpassen. Ich finde, sie ist auch grundsätzlich nicht so eng am Körper, zwar schon figurbetont, aber trotzdem bequem.
      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  15. Ich muss nochmal nach Deinem 365 Tage Quilt fragen. Du hast ein Baumwollbatting gewählt, ist er dadurch nicht unglaublich schwer geworden? Deswegen nehme ich immer noch Abstand davon, meist nehme ich eine von den Polyerstedecken die es bei Ikea gibt, dadurch werde die Quilts leicht und fluffig wie eine Wolke und wärmen so himmlisch. Wäre toll wenn Du mir mal eine Rückmeldung gibst.

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Baumwollbatting "Warm & Natural" hatte ich zwar für den 365-Tage-Quilt gekauft, mich dann aber doch dagegen entschieden und das Top nur auf türkisfarbenen Fleece genäht. Also ganz ohne Batting. Es liegt hier noch und wartet auf seine Bestimmung. Vom Gewicht her finde ich das Produkt sehr leicht - optimal, wenn Top und Rückseite aus Webware sind.

      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen

Danke schön, dass du dir die Zeit genommen hast, hier einen Kommentar zu hinterlassen.
Ich freue mich riesig über dein Feedback!

Wundere dich nicht, wenn dein Kommentar nicht sofort erscheint. Er wird in Kürze freigeschaltet.

Liebe Grüße
Katharina