Dienstag, 15. September 2015

Orientalischer Couscous-Salat mit gerösteten Kürbiskernen {Rezept}

Mal über den eigenen Tellerrand schauen - Das mache ich sehr gerne, auch beim Kochen. Ich liebe die thailändische und indische Küche, ich mag gerne Sushi, aber auch arabische Rezepte finde ich oft unglaublich lecker. Zum Glück habe ich einen Mann an meiner Seite, der anderen Kulturen, Küchen und Gewürzen genauso aufgeschlossen ist wie ich. Ein Kerl, der immer nur Kartoffelsalat mit Würstchen futtern und Urlaub im Schwarzwald machen möchte, hätte keinen Himmel auf Erden mit mir.

Dieser orientalisch angehauchte Couscous-Salat, den ich dir heute vorstellen möchte, verdankt seine satte, gelbe Farbe dem Gewürz Kurkuma. Paprika, Salatgurke und Fetakäse sorgen für eine fruchtig-frische Note. Der Clou sind eine Handvoll gerösteter Kürbiskerne, die auf gar keinen Fall fehlen dürfen. Sie geben diesem Salat seinen unverwechselbaren Geschmack. Schon seit vielen Jahren gehört dieser Couscous-Salat zu unseren Lieblingsrezepten - sommers wie winters. Wie er zubereitet wird, das verrate ich dir jetzt.


Zutatenliste:

250 g Couscous, 1 Zwiebel, 5 EL Olivenöl, 1 Tl Kurkuma, 1 Messerspitze Kreuzkümmel (gemahlen), 400 ml Gemüsebrühe, 1/2 Salatgurke, 2 rote Paprika, 200 g Fetakäse, 75 g Kürbiskerne, 8 El Orangensaft, 1 Tl Senf, Minze, Salz und Pfeffer


Zubereitung:
  1. Couscous kochen: In einem großen Topf 1 El Öl erhitzen. Darin die fein gewürfelte Zwiebel zusammen mit 1 Msp. Kreuzkümmel und 1 Tl Kurkuma bei schwacher Hitze dünsten. Mit 400 ml Brühe ablöschen, aufkochen lassen und 250 g Couscous einstreuen. Kurz aufkochen lassen, dann vom Herd nehmen und 5-7 Minuten quellen lassen, bis der Couscous die ganze Flüssigkeit aufgenommen hat und schön locker ist. Abkühlen lassen.
  2. Gemüse schnibbeln: 1/2 Salatgurke und 2 Paprika würfeln.
  3. Minze fein hacken: Wie viel Minze hängt von der Sorte ab und ist Geschmackssache. Vielleicht fängst du mit 8-10 kleinen Blättchen an und gibst noch mehr dazu, wenn du findest, es könnte minziger sein.
  4. Dressing zubereiten: Aus 8 El O-Saft (frisch gepresst oder ein guter aus der Flasche), 4 El Öl, 1 Tl Senf, Salz und Pfeffer ein Dressing mixen.
  5. Kürbiskerne rösten: In einer kleinen Pfanne ohne Öl 75 g Kürbiskerne etwa 2-3 Minuten braun anrösten. Wenn es anfängt zu knacken, die Kürbiskerne mit einem leichten Schwung aus dem Handgelenk auf die andere Seite wenden. Wie bei Pfannkuchen.
  6. Fertigstellen: 150 g Fetakäse zerbröseln. Alle Zutaten gut vermischen. Mindestens einen halben Tag lang durchziehen lassen. Vor dem Servieren mit den restlichen 50 g Feta und ein paar Minzblättern hübsch garnieren.


Viel Freude beim Nachkochen und guten Appetit!

Mehr Salatzrezepte findest du in meiner Salatbar.

→  Spaghetti-Salat mit Melone, Feta & Minze
→  Herzhaft-süßer Sommersalat mit Bulgur, Feta & Cranberries
→  Italienischer Nudelsalat mit getrockneten Tomaten und Parmesan

6 Kommentare

  1. Oh lecker! Couscous ist sowieso superschnell und praktisch und das Rezept hört sich echt gut an - merk ich mir :)

    AntwortenLöschen
  2. Heute Couscous gekauft, den Rest hab ich immer da...aber für heute ist schon gekocht. Aber morgen probiere ich den Salat, hört sich voll lecker an!
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
  3. Hört sich gut an und sieht lecker aus. Muss ich mir merken!
    LG Christine

    AntwortenLöschen
  4. Ganz lieben Dank für das Rezept! Ich hab mal einen sehr leckeren Couscous Salat gegessen, und mir erst gestern unlängst gedacht ich muss auch mal einen machen und ein tolles Rezept suchen!
    Freu mich aufs ausprobieren!
    GLG Silke

    AntwortenLöschen
  5. Mhmm, sehr fein! Danke für das Rezept. Das ist mir tausend Mal lieber als Würstchen. Kann ich auch gleich fertigen Salat bei Dir ordern? Dann nehm ich jetzt gleich mal die Bärenhunger-Version, also die ganze Schüssel.
    Allerliebste Grüße aus der heute kalt bleibenden Tophit*Kitchen
    Steffi

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Katharina,

    das hört sich wirklich lecker an. Ich habe ja schon erwähnt, dass Couscous-Salat bei uns immer gerne gegessen wird. Ich mache ihn nie nach einem festen Rezept. Meist schnippel ich einfach rein, was gerade da ist: Gurke oder Zucchini, Tomaten, Paprika, Frühlingszwiebeln, Feta, Essig/Öl oder etwas Balsamikocreme und Pesto runden das Ganze dann ab.

    Deine Version werde ich gerne mal ausprobieren. Vielen Dank fürs Rezept!

    Liebe Grüße
    Katherina

    AntwortenLöschen

Danke schön, dass du dir die Zeit genommen hast, hier einen Kommentar zu hinterlassen.
Ich freue mich riesig über dein Feedback!

Wundere dich nicht, wenn dein Kommentar nicht sofort erscheint. Er wird in Kürze freigeschaltet.

Liebe Grüße
Katharina