Dienstag, 21. Juli 2015

SnapPap nähen - Kosmetiktasche aus Jeans und "veganem Leder"

Papier in Lederoptik - ein Material, das sich färben, bedrucken, bemalen, beplotten und sogar waschen, bügeln und vernähen lässt! ... Klingt spannend, hab ich mir gedacht, und gleich mal einen Bogen in Hellbraun bei Snaply bestellt. Schneller als ich SnapPap sagen konnte, war das Zeug geliefert und lag auf meinem Küchentisch. "Okay, und diesen festen Karton soll ich jetzt in die Waschmaschine stecken? Echt jetzt?"  Kurz gezögert, dann ein Herz gefasst und ab damit in die Waschtrommel. 40 Grad, 1000 Umdrehungen, ohne Waschmittel.

SnapPap nähen - Kosmetiktasche aus Jeans und "veganem Leder"
Unterer Teil der Tasche und Schildkröte: SnapPap | greenfietsen-Label: Leder

45 Minuten später, die Waschmaschine im Schleudergang. Ich war mir fast sicher, dass ich gleich nur noch Fetzen vom neuen Wunder-Pap herausholen würde. Dieses Schleudertrauma kann der Karton nicht überlebt haben. Oder doch? - Na klar! Mein Bogen SnapPap war auch nach dem Waschen immer noch am Stück, ohne einen einzigen Riss, aber dafür biegsamer, mit vielen Knicken und einer Oberflächenstruktur, die tatsächlich an Leder erinnert. Wer hätte das gedacht?

SnapPap ist mehr als bloß Papier. Dank der Latex-Beschichtung ist es extrem widerstandsfähig, quasi unkaputtbar. Zerreißen kannst du es nur, wenn du es vorher mit der Schere angeschnitten hast. Meine Sorge, SnapPap könnte die Waschmaschine nicht überleben, war deshalb völlig unbegründet. Eigentlich kannst du mit dem waschbaren Papier kaum was falsch machen. 

SnapPap - Vor dem Waschen und danach
Vor und nach dem Waschen

Nach einer Runde in der Waschmaschine kannst du SnapPap besser knüllen und formen, aber trotzdem bleibt es ein festes, störrisches Material. Um es zu glätten, solltest du es vor dem Zuschneiden und Nähen erst einmal ein paar Sekunden mit heißem Dampf bügeln. Auch hier nimmt SnapPap nichts krumm, sondern ist absolut pflegeleicht. Es lässt sich prima mit einer ganz normalen Universalnadel nähen, eben so, als würde man Karton vernähen. Hier und da musst du schon kräftig ziehen und drücken, um das Material in die gewünschte Richtung zu zwingen. Aber es geht, und zwar erstaunlich gut.

Snap Pap und seine Näheigenschaften

Ich mag dieses Material, seinen Look und was man alles damit anstellen kann, aber du darfst es dir nicht wie (Kunst-)Leder vorstellen. Es fühlt sich anders an und lässt sich anders verarbeiten. Für Veganer, Vegetarierer und Leute, die echtes Leder aus ethischen Gründen vermeiden möchten, mag es eine Alternative sein. Ein Ersatz ist es meiner Meinung nach nicht. SnapPap hat genauso viel Ähnlichkeit mit Leder oder Kunstleder wie ein Sojaschnitzel mit einem Schweineschnitzel. Nicht dass ein Sojaschnitzel was Schlechtes wäre, hin und wieder esse ich sehr gerne eins, aber es ist eben kein Fleisch. 

SnapPap nähen - Kosmetiktasche aus Jeans und "veganem Leder"
Das Label ist aus Leder, nur der Boden ist aus SnapPap.

SnapPap ist ein spannendes Material - eben gerade, weil es nicht wie Leder oder Kunstleder ist. Es hat im gewaschenen und ungewaschenen Zustand seine ganz eigenen Stärken und Schwächen. Dank seiner Festigkeit eignet es sich zum Beispiel für eckige Taschen, Schachteln oder Hüllen.

SnapPap nähen - Kosmetiktasche aus Jeans und "veganem Leder"

Wenn du mehr über SnapPap erfahren möchtest, bekommst du hier eine Menge Infos und Tipps. Der Tipp, SnapPap vor dem Wenden ein bisschen anzufeuchten, war für meine Kosmetiktasche auf jeden Fall schon mal Gold wert. Ich habe den SnapPap-Boden einfach mit nassen Händen angefasst und ein bisschen geknetet, schon ließ sich die Tasche 1A wenden. 

Schildkröten-Anstecker aus SnapPap und Rocailles-Perlen

Der süße Schildkröten-Anstecker ist ebenfalls aus SnapPap gemacht. Weil ich die Schildkröte so toll finde, zum Beispiel auch als Haarspange für Mädchen, habe ich gleich mal mitgeknipst und ein kleines → DIY-Tutorial geschrieben. Anstatt SnapPap zu verwenden, kannst du sie genauso gut aus Leder oder Kunstleder machen. Am Donnerstag werde ich das Tutorial online stellen. Also sei gespannt, und komm am besten am Donnerstag noch mal vorbei!
 
Meine Kosmetiktasche aus Jeans und SnapPap schicke ich heute zu Handmade on Tuesday, DienstagsDinge und Taschen und Täschchen.

http://www.handmadeontuesday.blogspot.de/

24 Kommentare

  1. Die Kombi ist eine Wucht und macht richtig was her. Vor allem die Schildkröte ist ja allerliebst dazu! Danke auch für die Details zum material. ich überlege immer noch, ob das was für mich wäre oder nicht...
    LG. Susanne von nahtlust.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Susanne! :-)
      Es kommt darauf an, was du damit vor hast. Ich dachte ja, SnapPap könnte ein 1:1-Ersatz für Kunstleder sein. Aber das ist es für mich nicht. Es eignet sich nicht für jedes Nähprojekt. Man muss viel eher Projekte finden, die zum SnapPap passen.
      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  2. Ein schickes Täschchen! In Kombination mit Jeans ein richtiger Hingucker! Und Schildkröten sind mir seit jeher sympathisch :-)
    Lieben Gruß
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde auch, Schildkröten sind sympathische Tiere. Spätestens seit Josie von Sascha Grammel. :-)) Danke, liebe Mara!

      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  3. Guten Morgen, liebe Katharina,

    das Täschchen sieht toll aus, aber jetzt muss ich mir erstmal die Lachtränen abwischen..
    von wegen Sojaschnitzel und so... *Brüller....
    Obersüß ist übrigens die Schildkröte....<3<3<3

    Mein SnapPap war auch schon in der Waschmaschine, aber genäht hab ich noch nix draus...

    GLG
    Kati

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Moooorgen, liebe Zitronella-Fee! :-) (also doch mit "z" ;-))
      Bin gespannt, wie deine Erfahrungen sein werden, und ob du das auch so siehst wie ich... von wegen Sojaschnitzel und so. *lach*
      Ganz liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  4. Das Täschchen ist wirklich schick und vielen Dank für den ausführlichen Bericht zu diesem Snapzeug ;) Ich konnte mir da anfangs nicht so viel drunter vorstellen.

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen
  5. Sieht wirklich klasse aus, das muss ich unbedingt auch einmal testen :-)
    GlG
    Tina

    AntwortenLöschen
  6. Das Täschchen ist wirklich super schick geworden und vielen Dank für die ehrlichen Worte zum SnapPap. Ich habe es schon auf meiner Einkaufsliste stehen und bin froh, dass du die Vorteile und Nachteile und einfach ein paar ehrlich Worte dazu geschrieben hast. Jetzt bin ich mir nicht mehr so unsicher und möchte es tatsächlich auch endlich mal ausprobieren :-)

    LG,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  7. Schööööön! An dem Material scheint's ja kein Vorbeikommen zu geben, irgendwann schlägt der Lemming in mir auch noch zu! :-) Dein Täschchen ist ganz zauberhaft und deine Beschreibung ist klasse, so typisch Katharina! ;-) Der Vergleich mit dem Sojaschnitzel gefällt mir. Jetzt bin ich richtig neugierig! :-)
    Ganz liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  8. Die Schildkröte ist voll süß, und die Jeans-Kombi passt toll zu dem Material. Mein SnapPap liegt hier auch schon bereit, ich hab mich nur noch nicht getraut, es in die Maschine zu stopfen :-)
    Liebe Grüße, Kirsten

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Katharina,

    egal ob Soja- oder Schweineschnitzel - zum Essen bevorzuge ich ja letzteres *gg* - es sieht auf jeden Fall toll!!! und tatsächlich lederig aus ... auch wenn es sich nicht so anfühlen mag. Irgendwann muss ich das Zeug auch mal ausprobieren ...

    Also das Täschchen ist toll (schrieb ich das schon?), aber die entzückende Schildkröte hat mein Herz im Sturm erobert ... hach, ich freu mich schon auf Donnerstag ...

    Allerliebste Grüße
    Helga

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Katharina,
    du hast es wieder einmal sehr verständlich in Worte gefasst. Deine Erfahrungen decken sich mit meinen.
    Eine ganz tolle Tasche ist entstanden. Vielen Dank für`s Teilen.
    LG
    Che Vaux

    AntwortenLöschen
  11. Tolle Tasche! Also ausprobieren werde ich das auf alle Fälle mal :-D
    GLG Silke

    AntwortenLöschen
  12. So, jetzt haste mich neugierig gemacht! Will ich jetzt auch! Sofort! ;-)
    Und Deine Schildkröte ist allerliebst.
    Danke!
    Anna

    AntwortenLöschen
  13. der vergleich mit dem schnitzel ist ja hammer.....lach, für mich geht es nicht ohne fleisch und ich liebe leder, wahrscheinlich bin ich da dann auch nur mäßig mit zufrieden, ich werde es aber mal testen, danke für deine ausführungen

    gglg heike

    AntwortenLöschen
  14. Ein hübsches Täschchen. Das SnapPap sieht echtem Leder täuschend ähnlich.
    LG Doro

    AntwortenLöschen
  15. Ein schönes Täschchen. Gefällt mir gut. Und der Vergleich mit dem Sojaschnizel find ich sehr passend...
    VLG Julia

    AntwortenLöschen
  16. Das Material und das Täschchen sehen Klasse aus!
    Ich hab die ersten Tests und Verarbeitungen von SnapPap gespannt verfolgt und werde mir auch einen kleinen Vorrat anlegen...

    Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen
  17. Das Täschchen ist ja der Knaller! Wirklich toll! Die Schildkröte gefällt mir auch supergut und ist ein toller Hingucker auf deinem Täschchen.

    Schöne Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  18. Ganz lieben Dank für die ausführliche Material-Beschreibung! Das MUSS ich unbedingt haben, denn darauf lässt es sich sicherlich richtig gut stempeln, was ich vor Kurzem auf normalem Stoff gemacht habe und die vielen Möglichkeiten einfach toll finde.
    Dein Täschchen sieht klasse aus!

    AntwortenLöschen
  19. Langsam muss ich mir das Material wirklich mal näher anschauen - deine Beschreibung davon ist echt informativ und macht Lust auf mal ausprobieren! Außerdem sieht das zusammen mit dem Jeansstoff echt klasse aus :-)

    AntwortenLöschen
  20. Danke für die tolle Beschreibung. Sehr informativ und dabei so unterhaltsam. SOJA-Schnitzel hihi... Dein Täschchen sieht toll aus und auf die Schildkröte freue ich mich sehr. LG maika

    AntwortenLöschen
  21. Hey, deine Tasche ist wirklich toll geworden. Schöne Bilder! Liebe Grüße von textilsucht ;)

    AntwortenLöschen

Danke schön, dass du dir die Zeit genommen hast, hier einen Kommentar zu hinterlassen.
Ich freue mich riesig über dein Feedback!

Wundere dich nicht, wenn dein Kommentar nicht sofort erscheint. Er wird in Kürze freigeschaltet.

Liebe Grüße
Katharina