Donnerstag, 26. September 2013

beauty is where you find it / #78 Fundstücke



Im Gegensatz zu anderen Sachensuchern, die Geldscheine, silberne Armbändchen und andere Kostbarkeiten einfach so auf der Straße liegen sehen, muss ich Guck-in-die-Luft schon mit einem GPS-Gerät losgehen, um einen Schatz zu finden... Monsieur Quasimodo fanden wir nicht in Notre-Dame, sondern während unseres Radurlaubs in einem Cache am Waldrand nahe Donaueschingen. Unter Einsatz unseres Lebens bargen wir ihn aus einer Plastikkiste, die sich inmitten eines Bogenschieß-Parcours befand... Mehr Fundstücke bei Frau Pimpinella.

18 Kommentare

  1. Was denn?

    Vom Rad aus auch noch Geo-Caching?? Ihr seid ja der Hammer!

    Aber Quasimodo ist wirklich niedlich, wohl weil es der von Disney ist. *g*

    Wenn ich Glück habe, finde ich mal ein Cent-Stück, das war's aber schon. Vielleicht sollte ich auch mal mit GPS suchen gehen, womöglich hätte ich da mehr Glück... ;-)

    Hoffentlich hast du ihm wenigstens seine Esmeralda dazugelegt - der darf doch nicht alleine bleiben, in seiner Kiste, der Ärmste...

    Liebe Grüße und Tschüssi

    ich geh dann mal arbeiten *wink*

    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen, meine Liebe!

    Ja klar, bietet sich doch an. Wenn man auf dem GPS sieht, dass zufällig am Wegesrand ein Geocache liegt, muss man doch mal nachschauen. :-) Der kleine Quasimodo steht jetzt auf meinem Regal und schaut mir bei der Arbeit zu. Insofern bin ICH jetzt wohl seine Esmeralda *augenklimper*...

    Wenn ich ihn nicht mehr sehen kann, wird er beim nächsten Geocaching-Abenteuer wieder mitgenommen und in eine andere Tupperdose gelegt... auf dass ihn ein anderes Mädchen finden möge... Hartes Schicksal, der Arme! :-)

    Liebe Grüße und frohes Schaffen! *winkzurück*
    und immer schön den neuen Loop tragen, damit du dir nicht wieder was einfängst, gell!? ;-)

    Katharina

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab so geschmunzelt über die Sprechblase deines Quasimodos :-))))
    Schön komponiert, die Collage!
    LG,
    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass ich dich zum Schmunzeln bringen konnte. :-) Liebe Grüße, Katharina

      Löschen
  4. Mein Mann geht auch immer cachen. Wenn wir irgendwo weit weg von zu Hause sind, verschwindet er immer mal für ein paar Stunden und hebt einige Schätze. Und die Kids sind auch schon dabei.
    Liebes Grüßchen
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das finde ich toll. Mit Geocaching kann man Kinder wunderbar für Waldspaziergänge, Wanderungen oder grundsätzlich für die Natur begeistern. Doof ist immer nur, wenn die Kids dabei sind und man dann den Cache nicht findet. Oh je... :-) Ganz liebe Grüße, Katharina

      Löschen
  5. haha- welch heldenhafter Einsatz für das Fundstück!
    Liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man tut was man kann... :-) Liebe Grüße, Katharina

      Löschen
  6. :D ...und grün isser auch noch! Passt!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du siehst, der musste einfach mit uns kommen! :-) Liebe Grüße, Katharina

      Löschen
  7. Oh ja, geo caching ist schon was Feines! Ich würde mal gerne so City-Caching machen, d.h. in einer fremden Stadt eine Caching-Stadttour mitmachen. Sightseeing auf die andere Art...und beim Caching verändert man ja immer seine Perspektive. Finde ich spannend und nun wo Herbst ist, werde ich mich garantiert auch wieder öfters in entlegene Waldgebiete schwingen und im Grund rumbuddeln ;) Bisher gabs bei mir aber nur kleinere Fundstücke...hauptsächlich Würfel (warum auch immer ...)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geocaching in der City haben wir auch schon mal probiert... Ist nicht so ganz meins. Was vielleicht daran liegen kann, dass ich kein Stadtmensch bin. Ich suche doch lieber im Wald... außer wenn der Cache von Waldameisen bewacht wird... Dann gilt: Beine in die Hand und weggerannt! *lach*

      Du hast Recht: Die Perspektive wird eine andere, man wird an Orte geführt, die man selbst nicht aufgesucht hätte und erlebt sich mal ganz nah bei der Natur.

      Ich wünsche dir viele tolle Cachefunde im Herbst und dass auch mal was anderes dabei ist als ein Würfel. ;-)

      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  8. Wunderbar ist dieser vom Leben geprüfte kleine Mann. Dass er Dir bei der Arbeit zu sehen darf, ist sicher eine große Ehre. Phantastische Fotos von Eurem sensationellen Fund.
    Viele Grüße Synnöve

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Synnöve! :-)

      Da sagst du was... vom Leben geprüft... im ersten Leben Glöckner von Notre-Dame, schließlich eingesperrt in eine Plastikbox mit einem Dinosaurier und einem einäugigen Alien, jetzt auf dem Regal einer nähenden, fotografierenden Bloggerin... so spannend ist das sicher auch nicht immer... leidgeprüft, der arme Kerl. ;-)

      Ganz liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  9. das ist ein lustiges Fundstück....und stimmt -beauty liegt im Auge des Betrachters ;-)
    Liebe Grüße Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehe ich ganz genauso. :-)
      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  10. Ein wahres Abenteuer. Auf der Suche nach einem Schatz von Bogenschützen belagert und am Ende doch entflohen. Das muss ja aufregend gewesen sein :)

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *lach*... Ja, Rebecca, dass ich überhaupt hier sitzen und diese Worte tippen kann... EIN WUNDER! ;-))... Und an den kleinen Pfeil im Kopf gewöhnt man sich auch ganz schnell... Sorry, meine Fantasie geht mit mir durch... Aber ich musste gerade an die Serie "Harry's Law" und den durchgeknallten Anwalt Sam Berman denken. *grins*

      Löschen

Danke schön, dass du dir die Zeit genommen hast, hier einen Kommentar zu hinterlassen.
Ich freue mich riesig über dein Feedback!

Wundere dich nicht, wenn dein Kommentar nicht sofort erscheint. Er wird in Kürze freigeschaltet.

Liebe Grüße
Katharina